Tag des Brotes

Heute hatten wir ein tolles Projekt. In der Früh traffen sich alle zweiten Klassen in der Aula zu einem Sitzkreis. In der Mitte waren sechs Gegenstände in einer Sternform aufgelegt. Diese waren: Kerze, Weizenkörner, Mehl, Salz, Wasser und Germ. Diese veranschaulichten die Zutaten für ein Brot. Wir lauschten gespannt einer Geschichte als Einleitung und dann wurde uns der weitere Ablauf erklärt. Wir gingen zurück in die Klasse und machten gemeinsam den Teig für unsere Brötchen laut Rezept. So bekamen einige von uns wichtige Aufgaben und durften Zutaten mischen und am Ende sogar den Teig kneten. Dieser wurde dann verschlossen und zum Ruhen beiseite gestellt. Währenddessen warteten auf uns viele spannende Stationen, die wir erledigen durften. Bei einer Station konnten wir dann später den fertigen Teig aus der Schüssel nehmen und in eine Muffinform geben. Danach konnte wir, wenn wir wollten, noch eine Bestreuung aussuchen. Zur Auswahl standen uns: Mohn, Sesam und Sonnenblumenkerne. Dann kamen die Brötchen in den Ofen. Als die Brötchen fertig waren, räumten wir unsere Aufgaben zusammen und trafen uns wieder im Sitzkreis in der Aula. Wir lauschten nochmals einer tollen Geschichte und dann war es endlich soweit: Wir durften die Brötchen essen. Viele von uns teilen mit anderen, die keine Brötchen hatten und ließen es sich schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.