So sieht bei uns ein Buchstabentag aus:

Jedes Kind erhält einen Buchstabenplan. Auf der ersten Seite finden sich die „Aufgabenknöpfe“, die die unterschiedlichen Arbeitsaufträge bekanntgeben. Je nachdem, ob die Erledigung für das Kind einfach oder nicht so einfach war, wird der Aufgabenknopf nach Erledigung der Arbeit mit einem fröhlichen oder nicht so fröhlichen Smiley versehen. So übt jedes Kind, seine Tätigkeit selbst einzuschätzen.

Die erste Übung befindet sich immer im Ölkreidenheft, dort spuren die Kinder die von mir vorgeschriebenen Buchstaben mit Ölkreiden nach und folgen dabei den Richtungspfeilen.

Die neuen Buchstaben werden danach auf dem Buchstabenplan mit dem Zeigefinger der Schreibhand nachgespurt, anschließend fahren kleine Spielzeugautos die Buchstabenstraßen ab.
Anschließend formen wir aus Knetmasse unsere Buchstaben nach.
Auch mit Muggelsteinen kann man die Buchstaben legen.
Mit Wolle die richtigen Formen zu kleben ist schon etwas anspruchsvoller.
Mit dem M/m von heute konnten wir dann einen großen Schritt wagen: wir probierten das Zusammenlauten von mehreren Buchstaben. Dafür fertigten sich die Kinder Buchstabenkärtchen an. Diese benötigten sie für eine Übung mit der neuen Buchstabenrutsche, die alle erhielten.
Nun konnte das „M“ hinunterrutschen, der Phonem wurde mitgesprochen, und landete bei seinem Freund, dem „u“. Und schon hängten zwei Laute aneinander!
Lernen mit allen Sinnen bedeutet aber auch…… ab in den Hof, rauf auf den Kletterturm und schon kann das Zusammenlauten auf der echten Rutsche probiert werden.
So traf das „M“ viele (Selbstlaut-)Freunde und die Kinder lauteten zusammen.

Anschließend erledigten wir unsere feinmotorischen Übungen und übten das Schreiben der neuen Buchstaben.

Hurra, nun können wir schon richtig gut lesen!

Raumklima

Inzwischen sind die Kinder echte Profis im Überwachen unseres Raumklimas.

Mithilfe einer CO2-Ampel messen wir die Qualität der Raumluft. Je höher der CO2 Gehalt, desto abgestandener ist die Luft, desto höher ist der mögliche Aerosolgehalt und umso größer das Risiko, dass wir möglicherweise COVID untereinander weitergeben.

Daher achten wir sorgsam darauf, dass das Licht der Ampel immer grün leuchtet.

Steigt der CO2 Gehalt über 900 ppm, wechselt das Licht von grüner auf gelbe Farbe und wir wissen, dass es Zeit ist zu lüften.

Etwa alle 20 Minuten ist so ein Stoßlüften nötig!

Damit es die Kinder warm haben, aber nicht ständig die Jacken an- und ausziehen müssen (das ist in einer 1. Klasse nämlich eine etwas längere Angelegenheit), habe ich für jedes Kind eine kuschelige Fleece-Decke besorgt. Diese kann rasch und unkompliziert über die Schultern gelegt werden, bedeckt die Beine oder dienst als weiche Sitzunterlage.

So schaffen wir hoffentlich auch kühlere bis kalte Tage mit einerseits guter Raumluft und andererseits ohne Schnupfennase o.ä..

Wir sammeln fleißig Punkte für Street Points

Unsere Runde beginnt meist bei unserer Schule, führt uns weiter zum GRG23, vorbei an der Schule im Alma Seidler Weg, weiter zur Volksschule Erlaaer Schleife, dort laufen wir einige Strecken hin und her zur VHS Putzendoplergasse und kommen dann zum GRG23 zurück bis wir die Box vor unserer Schule als Abschluss anpeilen. Eine Strecke von ca. 2,5 km.

Rätsel der Woche

Wir üben das Schätzen durch unsere Rätsel der Woche.

Mit immer neuen Herausforderungen wird geübt, sich im Zahlenraum zu orientieren, Mengen zu vergleichen und Schätzungen abzugeben.

Letzte Woche sollte ein Tipp abgegeben werden, wie viele Büroklammern in einer Kette gleich lang sind wie einer unserer Filzstifte.

Diesmal ist die Frage, wie viele Figuren im Glas liegen. Wir werden sehen, ob es auch diesmal jemanden gibt, der die exakte Lösung erwischt!

Kino

Diesmal gab es eine kleine Überraschung für die Kinder!

Die Vorhänge wurden zugezogen, das Licht ausgeschaltet, ….. es ging ein entzückendes „Ooohhhh!“ durch den Raum 🙂 und dann startete unser Herbstkino.

Eine kleine Geschichte über Drachen im Wind fesselte die Kinder, die die Vorstellung mit einem begeisterten Applaus beschlossen.

Mathematik „begreifen“

Wir haben nun den Zahlenraum 10 erarbeitet, gelernt wie man die Ziffern schreibt, Mengen gebildet und verglichen,….

Zwischendurch aber besonders wichtig: das BEGREIFEN der Materie.

Arbeiten im Buch oder in Übungsmappen genügt unseren Köpfen nicht. Damit wir auch wirklich verstehen und begreifen, um was es geht, greifen wir mit unseren Händen. Wir bauen Türme und vergleichen die Wertigkeit von Mengen aufgrund der Turmhöhen, wir bauen geometrische Gebilde und schulen unsere Raum-Lage-Fähigkeit, wir erfinden Würfelrätsel für unsere Nachbarn, wir addieren und subtrahieren,…..

Street Points

Unsere Turnstunden verbringen wir coronabedingt im Freien: Wir spielen und bewegen uns im Hof, im Umkreis der Schule, am Sportplatz oder sammeln Punkte für das Bewegungsspiel „Street Points“.

Sooft es das Wetter zulässt und wir eine Begleitperson haben, machen wir uns auf den Weg.

Von einer Box zur nächsten stapfen oder laufen wir – jeder Punkt ist wertvoll, denn unsere Schule hofft, das Spiel gewinnen zu können.

31 Tage haben wir noch Zeit….bisher sind es über 130.000 Punkte!