Allgemein

ABSAGE: Tag der Wiener Schulen / Tag der offenen Tür

Coronabedingt wurde der Tag der Wiener Schulen für dieses Schuljahr von der Bildungsdirektion Wien abgesagt.

Um die sozialen Kontakte im Schulhaus gering zu halten, müssen wir leider auch den Tag der offenen Tür dieses Jahr aussetzen.

Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage über unsere Schule.

Informationen zum Schulstart

Da die Garderobe und einige Gangbereiche nicht belüftbar sind und auf den Gängen die Sicherheitsabstände nicht garantiert werden können, gilt beim Betreten der Schule für alle Personen eine Maskenpflicht. In der Klasse muss die Maske nicht getragen werden.

  1. Schultag: – ACHTUNG ÄNDERUNG! Gestaffelte Beginnzeiten
    Einlass: 15 min. vor Beginn
    2. Klassen und 3. Klassen: 8 Uhr bis 8:40 Uhr
    4. Klassen: 8:30 Uhr bis 9:10 Uhr
    Eingang für alle Klassen durch das Schultor
    Ausgang durch das hintere Tor beim Turnsaaleingang

    1. Klassen: 9 Uhr – pro Kind darf eine Begleitperson mit Maske mit ins Schulhaus kommen. Ein- und Ausgang durch das Schultor.
  2. Schultag
    Frühdienst ab 7:15 Uhr, wenn unbedingt notwendig
    Einlass für alle ab 7:30 Uhr
    Unterrichtsbeginn: 8 Uhr
    Gestaffelte Schlusszeiten:
    1. Klassen um 10:45 Uhr
    2. – 4. Klassen zwischen 10:50 Uhr und 11 Uhr

Ab Mittwoch stundenplanmäßiger Unterricht für die 2., 3. und 4. Klassen.
1. Klassen: Mittwoch, Donnerstag und Freitag bis 11:50 Uhr Unterricht.

Betreten der Schule von schulfremden Personen (auch Eltern) nur nach Terminvereinbarung mit Maske!

Offizielle Informationen

Hier finden Sie aktuelle Informationen der Bildungsdirektion und des Ministeriums:

Sommerferien

Nach dieser turbulenten und herausfordernden Zeit wünscht das Team der GEPS 23 einen erholsamen Sommer!

Informationen zur AHS-Reife-Bestätigung

Aufgrund der Corona-Situation gilt für dieses Schuljahr eine 
neue Vorgangsweise bei der Übermittlung der AHS-Reife-Erklärung für Kinder, die an Wiener Volksschulen erfasst sind und an einer Wiener AHS angemeldet sind: 

Ein Ausdruck der AHS-Reife und die Übermittlung an die Erziehungsberechtigten entfällt. 

Die Erziehungsberechtigten müssen die AHS-Reife-Erklärung nicht mehr an der AnmeldeAHS abgeben. 

Die AHS-Reife-Erklärung wird elektronisch weitergegeben.

Vorgangsweise bei Übermittlung der NICHT-AHS-Reife :

In diesem Fall werden die Erziehungsberechtigten durch die Volksschule per Mail informiert, dass ihr Kind die AHS-Reife in Deutsch und/oder Mathematik nicht erhält, und darauf hingewiesen, wegen der Aufnahmsprüfung in Deutsch und/oder Mathematik mit der Anmelde-AHS telefonisch oder per Mail Kontakt aufzunehmen. 

Zusätzlich wird den in der Schule anwesenden Kindern die Erklärung darüber, dass sie keine AHS-Reife haben, auch in schriftlicher Form übergeben werden.

Lockerungen der COVID-19 Bestimmungen an Schulen

Was ist neu ab 3. Juni?

-) Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes fällt.
Freiwillig kann der MNS natürlich getragen werden.

-) Singen in der Gruppe ist wieder gestattet.
Im Unterricht darf wieder gesungen werden.

Folgende Hygienemaßnahmen sind aber weiterhin zu beachten:

  1. Abstand halten. Zwischen den Personen soll eine Distanz von mindestens 1 Meter eingehalten werden.
  2. Hände waschen oder desinfizieren. Das gilt ganz besonders beim Betreten des Schulgebäudes und vor dem Essen.
  3. Regelmäßig Lüften. Unterrichtsräume sollten zumindest in den Pausen gut gelüftet werden, wenn möglich auch dazwischen.
  4. Reinigung. Desinfektion von häufig berührten Flächen/Gegenständen und tägliche Reinigung.

Informationen zur Schulöffnung

Mit 18.5. wird in unserer Schule wieder der Unterrichtsbetrieb vor Ort aufgenommen. Die Planung für den eingeschränkten Schulbetrieb nach den neuesten Vorgaben läuft bereits.
Am Montag, den 4.5., erfahren Sie die Unterrichtstage Ihres Kindes. Geschwisterkinder werden natürlich in der Planung berücksichtigt, sie werden die gleichen Unterrichtstage haben.

Hier finden Sie den aktuellen Elternbrief des Herrn Bundesministers.

Kurzes Video der Direktion an alle Schülerinnen und Schüler der GEPS 23

Betreuungsbetrieb nach Ostern

Aufbauend auf den Vorgaben der Regierung wird vorerst bis Ende April der Notbetrieb in Form von Betreuung an den Schulen weitergeführt.

Um uns eine bessere Planung des Betreuungsbetriebs zu ermöglichen, bitte ich Sie um eine kurze Meldung per E-Mail wenn Betreuungsbedarf besteht.

Wenn Sie Betreuung nach Ostern (ab 15.4.) brauchen, schreiben Sie bitte eine Mail an direktion.923181@schule.wien.gv.at mit dem Namen Ihres Kindes und welche Tage Sie benötigen.

Trotz dieser außergewöhnlichen Umstände wünsche ich Ihnen Frohe Ostern und bleiben Sie gesund.

Empfehlungen für Erziehungsberechtigte

Die folgenden Empfehlungen wurden seitens der Abteilung Schulpsychologie zur Verfügung
gestellt.

o Strukturieren Sie – im Rahmen eigener Home-Office-Verpflichtungen – den Tag in Lernphasen, Pausen und Freizeit. Struktur ist besonders wichtig für das Lernen zu Hause. Versuchen Sie einen täglichen Ablauf zu Hause zu finden, den Sie gemeinsam mit Ihren Kindern festlegen. Ihr Kind ist an den schulischen Rhythmus gewöhnt. Wenn es in der Schule mit offenen Lernformen selbständig arbeitet, so lassen sie dies auch zuhause zu.

o Wie ausgedehnt die Lernzeiten gestaltet werden, hängt auch vom Alter der Schüler/innen ab: Da Erwachsene die Konzentrationsspanne der Kinder oft überschätzen, sind hier die Zeiten angeführt: Für Kinder bis Ende der 2. Klasse beträgt die Zeitspanne, in der sich das Kind konzentrieren kann, 10 bis 15 Minuten, bei Kindern der 3. und 4. Klasse 20 Minuten.

o Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern, welche Arbeiten wann zu erledigen sind.

o Die Aufgaben sollten von der Schule so gestaltet sein, dass sie selbständiges Arbeiten ermöglichen. Stehen Sie aber bitte unterstützend und für Nachfragen zur Verfügung.

o Versuchen Sie für die Kinder einen separaten, ruhigen Arbeitsplatz zu schaffen, der diesen für die gesamte Zeit zur Verfügung steht. Man sollte Lern- und Spielräume am besten trennen, z.B. am Küchentisch oder am Schreibtisch im Kinderzimmer wird Hausübung gemacht und gelernt – am Couchtisch wird gespielt und ferngesehen.

o Lernen soll Spaß machen und spielerisch sein! Seien Sie geduldig und setzen Sie Ihre Kinder nicht unter Druck. Auch für diese ist der Unterricht zu Hause eine neue und ungewohnte Situation, an die sie sich erst gewöhnen müssen. Loben und motivieren Sie ausreichend und unmittelbar. Bei Fehlern korrigieren Sie behutsam.

o Halten Sie Kontakt zu den Lehrpersonen und wenden sich bei Problemen an die entsprechenden Ansprechpartner/innen. Geben Sie bitte bei Überforderung und Überlastung der Kinder direktes Feedback an die Klassenlehrkraft oder den/die Klassenvorstand/-vorständin sowie die Schulleitung.

o Auch Erziehungsberechtigte brauchen einmal eine Pause! Um Überforderungen zu vermeiden und den Alltag zu Hause aufzulockern, ist regelmäßige Pausensetzung auch für Sie ratsam.

Informationen zu den Beratungsangeboten der Schulpsychologie Bildungsberatung
finden Sie unter: http://www.schulpsychologie.at/psychologische-
gesundheitsfoerderung/corona
.