Verkehrserziehung, snow House

In dieser Woche ist ziemlich viel los und heute wartete bereits der nächste Besuch auf uns. Monika, eine Polizistin kam zu uns und sprach mit uns über den Verkehr. Zuerst starteten wir mit einer Wiederholung aus dem letzten Jahr. Wir zeigten unser Wissen über die Ampelfarben und deren Bedeutung, Verkehrszeichen und das sichere Überqueren einer Straße. Danach teilten wir uns in vier Gruppen auf. Zwei Mamas unserer Klasse, Monika und Stefan übernahmen jeweils eine Gruppe. In Stefans Gruppe durften wir ein Memory lösen. Wir suchten also immer ein Pärchen mit einer Verkehrssituation darauf und zählten am Ende, wer am meisten passende Kärtchen hatte. In einer weiteren Station sprach Monika mit uns über den Verkehr und seine Gefahren. Welche Verkehrszeichen wichtig sind und was wir besonders beachten müssen, das Ganze durften wir auch mit Spielzeugautos nachspielen. Die dritte Station übernahm Tobias Mama, hierbei wurden Verkehrszeichen genau besprochen und deren Bedeutung erläutert. In der vierten Station half uns Lenas Mama. Wir mussten auf einem Stadtplan Wege einzeichnen . So musste man zum Beispiel Lisa den Weg von ihr zu Hause am sichersten zur Volksschule zeigen. Zum Abschluss der Verkehrserziehung hieß es das Erlernte auch anzuanwenden. Obwohl es ziemlich kalt war zeigten wir Monika wie toll wir uns die Sachen gemerkt haben und überquerten sicher die Straße! Der Tag war bis jetzt schon ziemlich cool, aber im Englischunterricht gestalteten wir mit unseren beiden Lehrern noch ein Haus, welches wir winterlich gestalteten. Das Haus wurde ausgeschnitten und gefaltet, anschließend auf ein Blatt Papier geklebt und verziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.