First Lego League Junior

Seit nahezu Schulbeginn lief unser Lego Projekt. Wir trafen uns jeden Donnerstag und erarbeiteten, forschten und bereiteten uns auf den Regionalwettbewerb vor. In unseren Treffen wurden immer verschiedene Themenbereiche besprochen und bearbeitet. So lernten wir zum Beispiel, welche Faktoren für ein gelungenes Gebäude wichtig sind und erkannten, dass diese Barrierefreiheit, Stabilität und Umweltfreundlichkeit sind. Natürlich kann es auch nicht schaden, wenn das Gebäude noch ansprechend aussieht. So eigneten wir uns Woche für Woche neues Wissen für die Erstellung solch eines Gebäudes an, bis vor zwei Wochen bereits die Erstellung unseres eigenen Gebäudes anstand. Welches Gebäude bauen wir? Welche Funktion hat es? Wie schaut es aus? Fragen über Fragen. Gemeinsam entschieden wir uns dann für ein Ferienhaus und die Bauphase begann. Am Ende stand ein solides Ferienhaus, mit W-Lan Antenne, Pools, einem programmierten Lift und vielen anderen Dingen bereit. Beim letzten Treffen wurde noch ein Plakat erstellt. Auf diesem schrieben wir noch einige wichtige Fakten und Informationen nieder. Das Gebäude und das Plakat wurden transportfähig gemacht und so ging es heute gleich nach dem Unterricht zum Wettbewerb. Dort angekommen, bezogen wir zuerst unseren Ausstellungsbereich und danach stärkten wir uns ausgiebig. Mit vollem Magen arbeitet es sich bekanntlich leichter und so ging es für uns ans Aufbauen. Wir stellten unser Gebäude auf, hängten das Plakat auf und checkten nochmal alles durch. Kurze Zeit später kamen auch schon die ersten Leute, die unser Kunstwerk bestaunten und sich alles genau erklären ließen. Danach kam auch die Jury, um sich Notizen zu unserem Werk zu machen. Um die Wartezeit bis zur Siegerehrung zu verkürzen, sahen wir uns auch die Bauwerke der anderen Klassen an. Außerdem bekamen wir ein Goodie-Bag, das randvoll war. Wir packten zusammen und begaben uns in den großen Saal, in dem die Jugendlichen um die Wette programmierten. Wir staunten nicht schlecht und fieberten mit. Um 16 Uhr war es dann soweit, unsere Siegerehrung stand an. Wir wurden aufgerufen und erhielten die Auszeichnung für das großartige Teamwork. Auf diesen Preis sind wir besonders stolz, denn er spiegelt unsere Arbeitsweise wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.