Laufen, iPad, Danny & Gerry

Wie jeden Freitag, waren wir auch heute wieder laufen. Das Wetter dafür war optimal, obwohl es bereits wärmer war. Danach arbeiteten wir mit der BeeBot App. Ergänzend zu den Robotern kann somit jedes Kind am iPad die Biene programmieren und ans Ziel führen. Hierbei ist die Selbstkontrolle ein riesiger Vorteil. Aufbauend werden die Aufgaben immer kniffliger und schwieriger. Ebenfalls erwartete uns heute das schon länger erwartete Konzert von Danny & Gerry. Die beiden Musiker sangen mit den Kindern einige Lieder. Dabei wurden die Kinder integriert und mit Bewegungen gefordert und ausgepowert. Ein paar Kinder durften sogar auf die Bühne und die beiden Musiker unterstützen. Auch die Lehrerinnen durften ihre Gesangskünste unter Beweis stellen.

EBazar

Am Nachmittag stand für vier Kinder unserer Klasse der E-Bazar am Programm. Eine Veranstaltung der Pädagogischen Hochschule Wien, bei der sich alles um Neue Medien dreht. Wir hatten unseren eigenen Stand und zeigten her, was wir bereits alles gelernt haben und wie wir dies anwenden im Unterricht. Mit im Gepäck waren natürlich unsere iPads. Mit diesen zeigten wir her, wie vielfältig unser Unterricht damit gestaltet wird. Wir zeigten unter anderem den Einsatz der Maßband App, Keynote, sowie das Üben der Lernwörter mithilfe von Numbers. Dazu waren im Turnsaal, in dem der E-Bazar stattfand, die Lernwörter an verschiedenen Stellen aufgeklebt. Ein weiterer Schwerpunkt war das Programmieren. Wir hatten unseren Buchstabenteppich, zwei Bee Bots und mehrere Ozobots mit. Mit den Bee Bots zeigten wir den Gästen, wie wir unsere Lernwörter auch hiermit festigen können. Der Ozobot erweckte sehr großes Interesse, da er anscheinend noch nicht so bekannt ist. Auch hier zeigten wir die Arbeit analog mit Stiften als auch am iPad her. Ebenfalls im Gepäck waren QR-Codes. Hiermit demonstrieren wir, wie wir das iPad im gesamten Unterricht einsetzen und damit auch die Malreihen üben oder unser Sachunterrichtsthema bearbeiten. Außerdem hatten wir noch ein Themenheft zum Thema Ägytpten sowie Tierkarten mit. Diese arbeiten mit der Technologie Augumented Reality. Dadurch werden die Themen viel verständlicher und anschaulicher.

gesunde Jause, coding, learning apps, Aktionstag Lesen

Am Dienstag erwartete uns die wöchentliche gesunde Jause. Diese Woche wurden wir wieder mit einem ausgiebigen und reichhaltigen Angebot verpflegt. Unter anderem konnten wir uns mit Gurken, Paradeisern, Bananen, Weintrauben und gut schmeckenden Broten stärken. Dies hilft uns besonders bei der Konzentration im Unterricht und hält uns gesund. Das iPad kommt bei uns jeden Tag zum Einsatz, manchmal mehr und manchmal weniger. Die letzten Wochen arbeiten wir sehr intensiv mit Coding und schliessen uns damit dem Projekt Hour of Code an. Die Kinder arbeiten hier individuell und selbstständig mit spielerischen Programmieraufgaben und festigen dadurch ihre Programmierkenntnisse. Das iPad unterstützt uns aber auch im restlichen Unterricht täglich, wo es einen Mehrwert für uns bringt. So ist eine Internetrecherche für Texte oder Anschauungsmaterial sehr schnell durchführbar. Auch die Plattform learningapps.org begleitet uns mittlerweile täglich. Jedes Kind hat dabei seinen eigenen Benutzernamen und somit ist sowohl für die Lehrperson als auch  für die Schülerinnen und Schüler der Lernfortschritt klar ersichtlich. Auch hierbei arbeiten wir individuell. Diese Woche haben wir zum Beispiel die Begleiter, Einzahl – Mehrzahl und die 2er Malreihe geübt. Zu unseren aktuellen Apps auf dem iPad gehören im Moment Keynote und Numbers. Der Schwerpunkt diese Woche lag auf Numbers. Da wir die 2er Malreihe erlernt haben, hat es sich sehr gut angeboten, damit zu arbeiten. So konnten auch damit Hausübungen erledigt werden um anschließend mit den Produkten  in der Schule weiter zu arbeiten. Wir sahen uns die Summenfunktion an, experimentierten mit den Summanden und beobachteten das Ergebnis und seine Veränderung. Die Arbeit mit Keynote macht uns aber nach wie vor jede Menge Spaß, so erstellten wir auch in unserer Freizeit(!) Präsentationen und zeigten diese her. Heute hatten wir wieder ein schulweites Projekt. Der „Aktionstag Lesen“ soll den Kindern das Lesen schmackhaft machen. Wie bereits vergangenes Jahr erwarteten die Kinder viele spannende Stationen. Die Kinder entschieden sich am Montag für eine Station (wussten aber nicht wo und mit wem diese stattfinden wird) und erhielten eine Eintrittskarte. Die Stationen fanden für Grundstufe 1 (1. und 2. Klasse) oder Grundstufe 2 (3. und 4. Klasse statt). Eine Station befand sich im Turnsaal. Da wir durch den Aktionstag unsere Turnstunde ersetzten, durften wir danach die Station gemeinsam mit der 1b durchführen. Es arbeitete immer ein Kind aus unsere Klasse mit einem aus der 1. Klasse zusammen. Diesmal erstreckte sich die Station über zwei Turnsäle und bot noch mehr Aufgaben als letztes Jahr. Um die Aufträge der verschiedenen Stationen zu verstehen, gab es kleine Kärtchen auf denen die Erklärungen standen. Wir lasen die Aufgaben, erklärten Sie unserem Partner aus der 1. Klasse und führten sie durch. So mussten wir diese lesen und konnten dann die Stationen durchführen. Wir haben Turnen und L  esen spielerisch kombiniert. So sahen wir, dass fächerübergreifender Unterricht auch im Turnsaal stattfinden kann! Da wir alle Stationen ausprobieren wollten, beeilten wir uns natürlich und waren danach erschöpft. Wir stärkten uns in der Klasse. Danach schrieben wir die geübten Trainingswörter in unser Übungsheft, räumten unsere Klasse bzw. unsere Plätze auf und danach arbeiten wir wieder mit dem iPad. Das Erlernte dieser Woche wurde nochmal gefestigt. Zum Abschluss feierten wir noch den Geburtstag von unserer Klassenkollegin!

 

 

 

Als PDF (bessere Qualität): 13.11.2018 Hausübung

 

 

Musical 2c, 4b und Geburtstag

Nachdem wir uns eine halbe Stunde im Schulhof ausgetobt haben ging es zum Musical der Klassen 2c und 4b. Dazwischen gab es auch noch Zeit für ein Geburtstagslied für unseren Lehrer. Im Veranstaltungssaal angekommen begaben wir uns gleich in die erste Reihe. Das Stück „Pinkus Quak“ handelte von einem rosa Frosch der vorerst von seinen Mitschülern ausgelacht und ausgeschlossen wird. Auch in Sachen Liebe hat er leider kein Glück, da ihn seine Angebetete verstösst. Als diese, jedoch später von einem Storch gefangen genommen wird und droht gefressen zu werden beschließt Pinkus Quak sie zu retten. Danach erhält er dasAnsehen der restlichen Frösche und auch seine große Liebe verfällt ihm. Abschließend heiraten die beiden und auch der geschlagene Storch bringt ein Froschbaby. Wir lauschten den ganz toll einstudiertem Musical. Zum Abschluss gab es auch von allen Zusehern und auch den Kindern auf der Bühne ein Glückwunschlied für unseren Lehrer. Danach begaben wir und zurück in die Klasse und übten mit dem iPad unsere Mathematikkenntnisse. Abschließend begaben wir uns in den Schulhof und bekamen von Stefan, unserem Lehrer ein Eis. Dann ging es auch schon nachhause und das Wochenende wartete bereits vor der Tür.

 

 

Cooles Ersatzprogramm

Eigentlich wollte wir heute einen Ausflug zum Wiener Wasserfest beim Wasserturm machen. Leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir haben spontan in der Früh umdisponiert. Also ging es wie gewohnt am Freitag in der 1. Stunde auf unsere Laufrunde. Danach ging es in die Klasse und wir stürzten uns weiter auf unser Wochenthema, welches dieses Woche Russland und die Fußballweltmeisterschaft ist. Wir lösten Suchrätsel, erkannten falschgeschriebene, sowie unvollständig Wörter und wir gestalteten unseren eigenen Fußballer. Mithilfe des iPads suchten wir uns Bilder von den original Trikots und zeichneten diese am Papier nach. Am Mittwoch erstellten wir bereits jeweils jeder eine Flagge von einem WM-Teilnehmerland. Wir erstellten eine Keynotepräsentation. Wir brachten auch alle WM-Teilnehmer ein. Anschließend gestaltete jedes Kind eine eigene Folie mit seinem Land, machte ein Foto seiner Zeichnung fügte diese dazu ein. Zum Abschluss programmierten wir auf code.org weiter und jeder konnte individuell in seiner Geschwindigkeit dort weiterarbeiten, wo er aufgehört hat. Danach packten wir zusammen, nahmen unser Turnsackerl und gingen nach Hause. Wochenende!