Freitag… bald ist Wochenende

Aber bei uns gibt es vorher noch einiges an Action. Zuerst gingen wir endlich wieder einmal laufen. Das Wetter machte es uns einfach, da es schon um einiges wärmer war als noch Wochen zuvor und auch weder Schnee noch Eis vorhanden waren. Alle waren motiviert und drehten mindestens drei Runden, einige sogar fünf, was vier Kilometern entspricht. Danach ging es zurück in die Klasse. Zuerst schrieben wir die Übungswörter in unser Übungsheft. Diese übten wir bereits die ganze Woche mit verschiedenen Mitteln. Mithilfe von QR-Codes gelangten wir zu mehreren Lernspielen und festigten die Lernwörter. Daneben befinden sich auch jede Menge Übungen zu unseren Sachunterrichtsthemen sowie zu den Malreihen. Danach arbeiteten wir weiter an der Uhr und festigten unser Wissen und lösten ein paar Rätsel. Im Werkunterricht bastelten wir passend dazu jeder unsere eigene Uhr und gestalteten sie frei. Abschließend räumten wir die Klasse auf, arbeiteten mit den QR-Codes und übten unsere beiden neuen Monsterfreunde Lieder.

Pinguin

Nachdem wir die letzten beiden Wochen an einer Schlange gewerkt haben, war heute das nächste dran. Passend zum Wetter bastelten wir einen Pinguin. Die Kinder erhielten für die jeweiligen Teile ausschließlich das Buntpapier. Die Größe und Form war frei wählbar. Wir haben mit dem Körper und einem Kopf begonnen. Anschließend wurde der Bauch weitergestaltet. Danach erstellten wir mithilfe von Hexentreppen die Beine und klebten dann Füße darauf. Später kam der Schnabel und die Augen dazu. Abschließend bekam der Pinguin noch eine Haube.

Fingerstricken

Dieses Jahr starten wir im Werkunterricht mit Fingerstricken. Einige von uns waren bereits sehr flink und haben schon sehr viel gestrickt und haben schon einen großen Teil des Werkstücks hinter sich gebracht. Am Ende wird das Ganze eine Schlange, wir kleben noch Wackelaugen auf und dann ist es auch schon fertig. Das Besondere in solchen Stunden ist, dass wir uns gegenseitig helfen und auch den Kindern, welche Schwierigkeiten haben zur Seite stehen. Anfangs waren wir uns nicht sicher, ob es nicht zu schwierig für uns ist, aber als die Anfangsskepsis verflogen war ging es richtig flott voran! Zum Abschluss stellten wir uners snow house im Englischunterricht fertig und erhielten großartige Arbeiten. Wir nahmen sie gleich nach Hause mit!

Coding, Spinnennetz, Laufen und vieles andere

In dieser Wochen war viel los. Wir arbeiteten fleißig an unseren Herbstbildern im Englischunterricht weiter und stellten diese fertig. Die Monsterfreunde bewerten uns jeden Tag mehrmals und auch DO kam mit uns immer mit in den Turnsaal und unterstütze uns. Bei der Arbeit mit den Digitalen Medien hatten wir diese Woche als Schwerpunkt das Thema Coding. Wir arbeiteten hierbei mit der Plattform Coding.org. Das tolle daran ist, dass jeder individuell in seinem Tempo und seinen Schwierigkeitsgrad angepasst arbeiten kann. So werden die Kinder, welche sich schon leichter tun nicht unterfordert, die anderen aber auch nicht überfordert. Am Freitag stand wieder unsere Laufstunde am Programm. Fast alle Kinder schafften mindestens drei Runden, fünf Kinder schafften bereits fünf Runden. Dies entspricht einer Länge von ca. vier Kilometer in 30 Minuten. Eine beachtliche Leistung. Danach ging es zurück in die Klasse. Wir stärkten uns uns und dann wartete unser Übungsheft auf uns. Am Montag haben wir sechs Lernwörter erhalten, welche wir wieder eifrig die ganze Woche geübt haben. Im Werkunterricht gestalteten wir ein Spinnennetz. Dazu nahmen wir eine Kastanie als Spinne. In diese steckten wir vier Zahnstocher und begannen mit Wolle diese zu umwickeln. Herausgekommen sind ganz tolle Spinnennetze! Zum Abschluss der Woche räumten wir alle unsere Sachen ordentlich weg und auf. Danach gingen wir ins wohlverdiente Wochenende!

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

  

 

Internetrecherche, Partnerarbeit, Übungsheft, Laufen, Windrad

Normalerweise arbeitet jedes Kind mit seinem eigenen iPad, diese Woche haben wir das Ganze etwas verändert. In einer Englischstunde arbeiteten die Kinder auf der Lernplattform des British Council. Im Team wurden die verschieden Schulsachen und Aktivitäten gefestigt. Um die anderen Kinder nicht zu stören wurde mit Kopfhörern gearbeitet. Ein Kind hörte sich das Vokabel an und sagte es seinem Partner. Danach wurde gewechselt. Wir waren richtig erstaunt, wieviel wir schon wissen und in einem Jahr gelernt haben. Auch in de Freiarbeit findet das iPad immer mehr seinen Platz. So war unteranderem ein Vogel zu in der Spatzenpost zu beschriften. Um auch schwierige Wörter zu erkennen, wurde die Google- Bilder Suche verwendet. Außerdem erkundeten wir unsere Schulhomepage und holten uns hier Informationen für unser Sachunterrichtsbuch. So wurde auch diese Hürde gemeistert. Zum Abschluss der Woche gingen wir wie gewohnt in der Früh an der Liesing laufen. Ein paar Kinder haben fünf Runde geschafft. Eine Runde entsprechen 800 m, Somit wurden hier innerhalb kürzester Zeit 4 Kilometer zurückgelegt. Auch die anderen Kinder blieben nicht unter 2,4 Kilometer. Die Kinder haben die ganze Woche fleißig fünf Trainingswörter geübt. Diese durften heute das erste Malin das Übungsheft geschrieben werden. Viele schafften sogar alle fehlerfrei! Weiters haben wir bereits unseren sechsten Schreibschrift Buchstaben gelernt. Im Werkunterricht stellten wir unser Windrad fertig und gingen anschließend in den Schulhof um es auszuprobieren. Bei diesem windigem Wetter war es kein Problem die Räder zum drehen zu bringen. Abschließend sangen wir bereits die Woche eifrig unsere Monsterfreunde Lieder und lernten alle Monster kennen. Jedes der sieben Monster hat ein Lieblingsfach und unterstützt uns im Unterricht. Außerdem hörten wir ein Abenteuer. Danach räumten wir zusammen, gestalteten unseren Klassenrat und übten noch am iPad mit Zahlenzorro. Dann ging es nach einer ereignisreichen Woche ab ins Wochenende!

Internetrecherche, Partnerarbeit, Übungsheft, Laufen, Windrad weiterlesen

Laufen, Schreibschrift, Klassenrat

Freitag heißt Laufen in der ersten Stunde. Das Wetter war sehr schön und warm bereits in der Früh. Da wir schon oft trainiert haben werden es immer mehr Runden. In den vergangenen Wochen liefen zwei oder drei Kinder jeweils vier Runden heute waren es bereits sechs Kinder. Ob es mit dem Wetter zusammenhängt werden wir sicherlich bald herausfinden, da der Herbst Abkühlung bringen wird. Da Training macht sich auf jedenfall bezahlt. Bis zu unserem nächsten Laufevent dauert es zwar noch ein bisschen, aber einige Kinder eifern diesem jetzt schon entgegen. Danach ging es zurück in unseren Klassenraum. Wir arbeiteten weiter an der Schreibschrift und erlernten heute bereits unseren zweiten Buchstaben das E e. Durch den ähnlichen Aufbau der Arbeitsaufträge bedarf es hier nicht viel Erklärung. Danach machten wir unsere Klasse „Wochenendefit“. Wir ordeten unser Bankfach, räumten unseren Arbeitsplatz auf und nahmen einige Sachen zum Waschen mit nach Hause. Im Werkunterricht arbeiteten wir weiter an unseren Hefteinbänden. Diese werden am nächster Woche bei allen Kindern die Hefte schmücken. In der letzten Stunde arbeiteten wir am iPad und übten auf der Lernplattform Zahlenzorro rechnen. Wir bekamen einen eigenen Ausweis auf dem unsere Login-Daten für Antolin und Zahlenzorro standen. Falls wir diese einmal nicht wissen können wir jetzt einfach auf diesen nachschauen. Zum Abschluss bildeten wir den Klassenrat und sprachen über positive, sowie negative Erlebnisse und Eindrücke dieser Woche.

 

 

Laufen, Plickers, Zahlenzorro, …

Nachdem gestrigen Lauf, ließen wir es uns trotzdem nicht nehmen, dass wir laufen gingen. Das Wetter war super, da es weder heiß, noch kalt war. Der Himmel war mit Wolken bedeckt und es sah dann nach Regen aus, welcher aber nicht kam. Mit der Motivation von gestern ging es auf unsere Laufstrecke. Wir schafften alle mindestens drei Runden, einigen gelang es sogar vier Runden zu laufen. Danach ging es in die Klasse. Wir stärkten uns mit unserer Jause. Dann räumten wir unsere Plätze auf. Die Bankfächer wurden ausgeräumt und Bücher, sowie Hefte ordentlich auf Stappeln gelegt und wieder hineingelegt. Unter der Unterlage fanden sich bereits einige Arbeitsblätter, welche in unsere Mappe eingeordnet wurden. Später wurde unsere Lesehausübung mithilfe von Plickers überprüft. Jeder hat sein eigenes Kärtchen und hält die Antwort nach oben, welche man für richtig hält. In unserer Werkstunde lernten wir unsere neue Werklehrerin kennen. Gemeinsam mit ihr gestalten wir unser Hefteinbände und lauschten dem Jungel Buch. In unserer letzten Stunde malten wir weiter an unserer Einbänden, sowie einige von uns an unserem Ferienbild. Abschließend traffen wir uns noch im Sitzkreis für den Klassenrat und dann verabschiedeten wir uns ins Wochenende!

  

 

 

  

  

  

 

Laufen, Hefte und Werken

Nach einer langen Pause ging es heute wieder auf unsere bekannte Laufstrecke. Gut erholt aus den Ferien waren wir top motiviert und den einen oder anderen musste man sogar bremsen, da die Turnstunde schon vorbei war. Wir merkten wir leicht es uns fiel, da wir um einiges gewachsen sind in den Ferien und auch größere Schritte machen können. Ein paar von uns schafften sogar fünf Runden! Danach bekamen wir unsere Hefte. Da wir schon in der zweiten Klassen sind, haben wir jetzt ein paar Heften, als in der erste Klasse. Wir beschrifteten diese sorgfältig und verstauten sie dann ordentlich im Bankfach mit unseren Büchern. Zum Abschluss gestalteten wir im Werkunterricht Bänder in zwei Farben. Die roten und blauen Baumwollfäden erleichtern uns zu erkennen in welcher Werkgruppe wir arbeiten. Diese befestigten wir dann auf den Griffen unserer Werkkoffer. Zum Abschluss gab es den ersten Klassenrat, in dem wir tolle Dinge, aber auch weniger tolle Dinge dieser Woche zum Ausdruck bringen durften. Zum Abschluss feierten wir noch einen Geburtstag und dann war die erste Schulwoche in der zweiten Klasse auch schon wieder vorüber und es ging ab ins Wochenende!

 

 

 

 

In on under, turnen und eine Blumenwiese

Im Englischunterricht lernen wir diese Woche die Präpositionen. Mithilfe eines Videos haben wir uns spielerisch angesehen wo sich Gegenstände und Tiere befinden und mitgesungen. Anschließend haben wir auf einem vorbereitend für die morgige Stunde auf einem Arbeitsblatt Kreise in verschiedenen Farben angemalt. Im Turnunterricht spielten powerten wir uns so richtig aus und spielten unsere Lieblingsspiele, wie vier Wände, Elemente, Versteinern, Die Hexe und die Zauberer sowie Bänderfangen. Danach waren wir richtig müde und stärkten uns in der Klasse. Im Werkunterricht teilten wir uns wie gewohnt in zwei Gruppen auf. Die eine bleibt in der Klasse und die andere begibt sich in den Werkraum. In der Klasse haben wir eine Blumenwiese erstellt. Dazu haben wir zuerst mithilfe eines Korkens Blumen auf ein weißes Zeichenpapier gedruckt. Der Korken wurde mit Wassermalfarben angemalt und anschließend auf das Papier gedrückt. Dann haben wir unsere Arbeiten zum trocknen aufgelegt um nächstes Mal damit weiter zuarbeiten.

 

 

 

 

 

 

games, sock puppets und eine Biene

Da wir die Bauernhoftiere schon sehr gut kennen und auch benennen können haben wir heute ein neues Spiel kennengelernt. Wir haben uns in einer Zweierreihe aufgestellt und es wurde uns ein Tier gezeigt. Unsere Aufgabe war es dieses Tier so schnell wie möglich auf Englisch zu benennen. Das schnellere Kind durfte sich nochmals in der Reihe anstellen und bekam einen neuen Partner, das langsamer Kind durfte sich ein Arbeitsblatt holen und schon damit anfangen die Tiere richtig zu benennen und diese anzumalen. Als wir fertig waren spielten wir noch eine Runde „Shazam“. Hierbei geht es darum, dass immer zwei Kinder gegeneinander spielen. Uns  wird ein Bild eines Tieres gezeigt wird und wir so schnell wie möglich den Namen dies Tieres auf deutsch sagen. Das schnellere Kind bleibt stehen, das langsamer setzt sich hin und ein neuer Gegner wird ausgewählt. Danach lernte wir eine neue App auf unseren iPads kennen. Es handelte sich um die App Sock Puppets. In dieser befinden sich Fingerpuppen. Man kann des Hintergrund gestalten, die Figuren aussuchen und Gegenstände wählen. Die Figuren können auch sprechen und das Ganze kann auch aufgenommen und abgespielt werden. Hierbei haben wir uns bereits erste Geschichten ausgewählt und uns gegenseitig vorgespielt. Abschließend haben wir heute im Werkunterricht passend zum Frühling eine Biene gebastelt. Zuerst haben wir aus zwei Buntpapierstreifen eine Hexentreppen gefaltet und geklebt. Danach haben wir einen Kopf ausgeschnitten und aufgeklebt. Zum Schluss bekam die Biene noch Flügeln aus Seidenpapier. Die Bienen schmücken bereits unsere Pinnwand am Gang!