Freitag… bald ist Wochenende

Aber bei uns gibt es vorher noch einiges an Action. Zuerst gingen wir endlich wieder einmal laufen. Das Wetter machte es uns einfach, da es schon um einiges wärmer war als noch Wochen zuvor und auch weder Schnee noch Eis vorhanden waren. Alle waren motiviert und drehten mindestens drei Runden, einige sogar fünf, was vier Kilometern entspricht. Danach ging es zurück in die Klasse. Zuerst schrieben wir die Übungswörter in unser Übungsheft. Diese übten wir bereits die ganze Woche mit verschiedenen Mitteln. Mithilfe von QR-Codes gelangten wir zu mehreren Lernspielen und festigten die Lernwörter. Daneben befinden sich auch jede Menge Übungen zu unseren Sachunterrichtsthemen sowie zu den Malreihen. Danach arbeiteten wir weiter an der Uhr und festigten unser Wissen und lösten ein paar Rätsel. Im Werkunterricht bastelten wir passend dazu jeder unsere eigene Uhr und gestalteten sie frei. Abschließend räumten wir die Klasse auf, arbeiteten mit den QR-Codes und übten unsere beiden neuen Monsterfreunde Lieder.

Keynote im Englischunterricht

Jeden Donnerstag wird die Klasse in zwei Gruppen geteilt. Die eine verweilt in der Klasse und arbeitet mit den iPads während die andere Mini-Gruppe in einen anderen Raum geht und dort zeigt, wie gut sie bereits auf Englisch lesen kann. Die Gruppe in der Klasse erstellte eine Keynote zu den Personalpronomen. Zu jedem Personalpronomen wurde dann ein Bild mit der Kamera aufgenommen und passend eingefügt. So fand sich zum Beispiel bei I am: ein Selfie des jeweiligen Kindes. Bei you are: ein Bild eines anderen Kindes usw. Abschließend wurden die Keynotes animiert und wurden somit zu einem Film, der sich selbst abspielte ohne weitere Tätigkeit. Danach wurden sie in der Klasse präsentiert.

Die Uhr

Das zweite größere Thema dieser Woche ist die Uhr und die Uhrzeit. Zuerst sprachen wir über die verschiedenen Uhrarten. Welche Uhren kennen wir und welche Anzeigemöglichkeiten gibt es? Hierbei erkannten wir die analoge und die digitale Schriftweise. Weiters besprachen wir das Ziffernblatt, die Uhrzeiten sowie die Zeiger. Weiterführend konnte jeder zu seinem Tagesablauf bereits die passenden Uhrzeiten eintragen (Wann stehe ich auf, wann gehe ich in die Schule, wann beginnt der Unterricht, …). Hierbei hat uns die Uhr App des iPads ständig unterstützt. Außerdem nutzten wir den Timer für kleine Übungen und die Stoppuhr, um zu stoppen, wie lange wir z.B. auf einem Bein stehen bleiben können und dokumentierten dies.

Kannst du es auch so lange?

Schaffen wir es unseren Platz innerhalb einer Minute aufzuräumen?

Der Kalender

Vor den Ferien fingen wir bereits an, an einem großen Thema zu arbeiten, dem Jahr. Genauer sahen wir uns das Jahr, die Monate, die Wochen sowie die Wochentage an. Diese Woche vertieften wir unser Wissen. Dazu zogen wir die App Kalender zu Hilfe. Damit sahen wir uns die verschiendenen Ansichten (Tag, Woche, Monat, Jahr) an. So arbeiteten wir uns vom Tag bis zum Jahr nach vorne. Wir erkannten, dass der Tag 24 Stunden hat. Bei der Wochenansicht wurde uns klar, dass eine Woche 7 Tage hat, die Wochentage kannten wir bereits. Bei der Monatsansicht erkannten wir den Aufbau eines Monats. Abschließend mit der Jahresansicht sahen wir die zwölf Monate. Wir erforschten, wie viele Tage die verschiedenen Monate haben und kamen auf verschiedene Ergebnisse. Wir zählten, wieviele Monate 28, 30, sowie 31 Tage haben und besprachen unsere Erkenntnisse. Auch das Schaltjahr wurde behandelt, so scrollten wir ins Jahr 2020 und sahen beim Februar nach. Den Abschluss machte ein Spiel. Wir suchten gegenseitig heraus, an welchem Wochentag die Kinder unserer Klasse Geburtstag haben. Bei einigen sah man ein Grinsen, als sie bemerkten, dass Sie am Wochenende Geburtstag haben :).

Turnen und Freiarbeit

Heute gingen wir ein letztes Mal vor den Ferien in den Turnsaal. Hier wartete eine Vielzahl an neuen Spielen auf uns. Als Erstes machten wir eine Zeitübung. Wir liefen im Turnsaal im Kreis, solange bis wir glaubten, eine Minute ist vorbei und setzten uns hin. Danach liefen wir zwei Minuten. Beide Male verfehlten wir es nur um ein paar Sekunden. Dann spielten wir Haie. Zuerst werden zwei Kinder als Haie auserwählt. Diese versuchen, alle anderen Kinder zu fangen. Wird ein Kind gefangen, stellt es sich in die Mitte des Turnsaals in den Reifen. Sobald zwei Kinder im Reifen stehen, werden diese ebenfalls zu Haien. Wir spielten solange, bis alle Kinder Haie waren. Anschließend wurden zwei Kinder zu Bakterien. Diese Bakterien sollten alle Kinder fangen. Ist ein Kind gefangen, legt es sich auf den Boden und wartet bis zwei Sanitäter es ins Spital (Matte) tragen. So wird es wieder zu einem Sanitäter. Natürlich spielten wir diese Spiele ein paar Runden. Den Abschluss machte eine unserer Lieblingsübungen. Wir verteilten uns im Turnsaal, legten uns auf den Rücken und schlossen unsere Augen. Wenn wir auf der Schulter berührt werden, schleichten wir in die Garderobe und ziehen uns leise um. Nachdem wir diese Woche wieder einige neue Übungen zum Lernwörter Üben kennenlernten, fiel uns das heute gar nicht schwer, diese ins Übungsheft zu schreiben. In der Freiarbeitsphase stellten wir unsere Lateinbuchstaben Mappe fertig und anschließend wiederholten wir mithilfe des iPads nochmals alles Gelernte dieser Woche (Malreihen, Lernwörter, Sachunterrichtsthema Das Jahr). Dazu wurden die QR-Codes ausgebreitet und jeder konnte sich seine Übung und seinen Schwierigkeitsgrad selbst auswählen. In der letzten Stunde lauschten wir den letzten Zeilen unseres Monsterfreundeabenteuers, nach den Ferien wartet schon das neue inklusive Liedern. Wir räumten unsere Klasse, unsere Bankfächer, Unterlagen auf und nahmen vieles mit nach Hause. Danach erhielten wir unsere Hausübungsgutscheine vom Leserätsel, unsere Schulnachrichten und unsere Übungshefte. Danach ging es schon ab in die Ferien. Jetzt erholen wir uns erstmal und sammeln neue Energie!

Keynote- Englisch Präsentation

Am Donnerstag legen wir unseren Schwerpunkt auf zwei Punkte. Eine kleine Gruppe liest in einem Extraraum verschiedene kurze Texte. Die andere arbeitet mit dem iPad und Keynote. Diese Woche hörten wir die Geschichte a squash and a squeeze. Wir nahmen unser Vokabelblatt aus unserer Englischmappe zur Hand und erstellten damit eine Keynotepräsentation. Auf jeder Folie befindet sich ein Bild und das dazugehörige Vokabel. Anschließend wurden die Folien animiert, sodass ein Film dadurch entsteht. Die Präsentation durften bereits ein paar Kinder präsentieren, die anderen zeigen ihre tollen Produkte nach den Ferien.

Animation ist nur in Keynote sichtbar:

Lernwörter, Keynote

Jede Woche üben wir weitere Lernwörter. Diese Woche erlernten wir mehrere Möglichkeiten, um uns die Lernwörter einzuprägen. Jeden Tag kam eine Methode dazu und unterstützte uns beim Üben. Eine Variante ist, mithilfe eines Numbers Dokumentes, wie bereits letzte Woche, zu üben. Weiters kam auch der Bee Bot wieder zum Einsatz. Hierbei gehen immer zwei Kinder in einem Team zusammen. Eines erhält die Liste mit den Lernwörtern und sagt diese dem anderen Kind mit dem Bee Bot an. Der Bee Bot fährt einen Teppich mit Buchstaben ab und sammelt so nach und nach die richtigen Buchstaben des Lernworts ein. Außerdem war für uns eine Learningapp vorbereitet. Diese waren ebenfalls mit unseren Lernwörtern befüllt und lief nach dem Prinzip von Hangman ab. Sie kann hier eingesehen werden. Zusätzlich vor dem morgigen Hefteintrag suchten wir die Wörter noch in einem Suchworträtsel und festigten die Lernwörter noch einmal. Zu guter Letzt erstellten wir jeder eine Keynotepräsentation. Auf jeder Folie wurde ein Lernwort platziert, ein passendes Bild eingefügt und abschließend wurden die Folien animiert. Dabei kamen ganz tolle Lernvorlagen heraus, die wir uns gegenseitig präsentierten! So etwas ähnliches erstellten wir auch im Englischunterricht um uns die Winter Clothes Vokabel besser merken zu können.

Beim Anklicken ist die Animation aktiv:

Lernwörter üben am iPad, Plickers und Monsterfreunde

Jede Woche erlernen wir ein paar Lernwörter, diese schreiben wir am Freitag in unser Übungsheft. Bis jetzt haben wir sie in der Schule auf Schmierpapier geschrieben und auch zuhause geübt. Seit dieser Woche sieht das anders aus. Wir üben die Lernwörter jetzt auch mithilfe des iPads. Jeder von uns kann somit die Geschwindigkeit und die Schwierigkeit selbst bestimmen. Wir arbeiten mit einem Numbers Dokument. In diesem gibt es mehrere Spalten (Foto,Lernwort,Lösung). In der Klasse verteilt hängen unsere Lernwörter. Jedes Lernwort hat eine Nummerierung. Steht zum Beispiel eine 3 über dem Wort, muss das Lernwort in die dritte Zeile geschrieben werden. Ist es richtig geschrieben scheint in der Spalte Lösung der Begriff „Richtig“ auf. Sind alle Wörter richtig geschrieben, bzw.. ausgebessert, suchen wir uns noch passende Fotos zu den Wörter fügen diese in die Spalte Foto und zeigen dadurch, dass wir dieses Wort auch verstehen und kennen. Hierbei können wir die Schwierigkeit frei wählen so können wir zum Beispiel, das Wort anschauen und kopieren. Viele von uns drehen sich danach um und schreiben es auswendig auf. Falls wir uns mit dem Wort noch schwer tun schreiben wir es vorerst einfach ab. Zum Schluss benennen wir die Datei noch um. Dies sieht bei uns folgendermaßen aus: Datum Vorname Nachname. Danach schicken wir die Datei unserem Lehrer. Die Lesehausübung wurde heute mit Plickers kontrolliert. Somit hat jedes Kind die Möglichkeit zu zeigen, was es sich gemerkt hat. Zum Abschluss sangen wir wieder mit den Monsterfreunden und lauschten den Abenteuern.

  • Hier kann man ein Beispiel ansehen und ausprobieren:

    Die Lernwörter sind in diesem Fall: Cent, Euro, Korb, packen, kein, bezahlen

    Freitag – Lauftag

    Zum Abschluss der Woche ging es wie gewohnt auf unsere Laufstrecke. Heute war es besonders kalt, aber gut eingepackt in Pullover, Jacke, Handschuhen und Haube war auch das kein Problem. So waren wir bereits in diesem Jahr das erste Mal wieder laufen und sammelten fleißig Runden. Danach ging es ab ins Warme und wir stärkten uns zuerst. Seit Montag übten wir bereits unsere Lernwörter, diese wurden heute in unser Übungsheft geschrieben. Dann widmeten wir uns ausgiebig dem iPad, wiederholten einige Dinge und erkannten auch neue. Das Erstellen von einer Keynote Präsentation ist für uns mittlerweile richtig zur Routine geworden und stellt kein Hindernis mehr für uns dar. Je nach Thema wird diese dann dementsprechend befüllt. Außerdem arbeiteten wir weiter an unseren Programmierprojekten und übten auch unsere Mathematikfähigkeiten mithilfe von Zahlenzorro. Wir räumten unsere Sachen auf, sangen die Monsterfreunde Lieder, führten den Klassenrat durch und besprachen die tollen Ereignisse dieser Woche. Die Woche ist so schnell vorüber gegangen und dann stand auch schon das Wochenende vor der Tür!

    gesunde Jause, coding, learning apps, Aktionstag Lesen

    Am Dienstag erwartete uns die wöchentliche gesunde Jause. Diese Woche wurden wir wieder mit einem ausgiebigen und reichhaltigen Angebot verpflegt. Unter anderem konnten wir uns mit Gurken, Paradeisern, Bananen, Weintrauben und gut schmeckenden Broten stärken. Dies hilft uns besonders bei der Konzentration im Unterricht und hält uns gesund. Das iPad kommt bei uns jeden Tag zum Einsatz, manchmal mehr und manchmal weniger. Die letzten Wochen arbeiten wir sehr intensiv mit Coding und schliessen uns damit dem Projekt Hour of Code an. Die Kinder arbeiten hier individuell und selbstständig mit spielerischen Programmieraufgaben und festigen dadurch ihre Programmierkenntnisse. Das iPad unterstützt uns aber auch im restlichen Unterricht täglich, wo es einen Mehrwert für uns bringt. So ist eine Internetrecherche für Texte oder Anschauungsmaterial sehr schnell durchführbar. Auch die Plattform learningapps.org begleitet uns mittlerweile täglich. Jedes Kind hat dabei seinen eigenen Benutzernamen und somit ist sowohl für die Lehrperson als auch  für die Schülerinnen und Schüler der Lernfortschritt klar ersichtlich. Auch hierbei arbeiten wir individuell. Diese Woche haben wir zum Beispiel die Begleiter, Einzahl – Mehrzahl und die 2er Malreihe geübt. Zu unseren aktuellen Apps auf dem iPad gehören im Moment Keynote und Numbers. Der Schwerpunkt diese Woche lag auf Numbers. Da wir die 2er Malreihe erlernt haben, hat es sich sehr gut angeboten, damit zu arbeiten. So konnten auch damit Hausübungen erledigt werden um anschließend mit den Produkten  in der Schule weiter zu arbeiten. Wir sahen uns die Summenfunktion an, experimentierten mit den Summanden und beobachteten das Ergebnis und seine Veränderung. Die Arbeit mit Keynote macht uns aber nach wie vor jede Menge Spaß, so erstellten wir auch in unserer Freizeit(!) Präsentationen und zeigten diese her. Heute hatten wir wieder ein schulweites Projekt. Der „Aktionstag Lesen“ soll den Kindern das Lesen schmackhaft machen. Wie bereits vergangenes Jahr erwarteten die Kinder viele spannende Stationen. Die Kinder entschieden sich am Montag für eine Station (wussten aber nicht wo und mit wem diese stattfinden wird) und erhielten eine Eintrittskarte. Die Stationen fanden für Grundstufe 1 (1. und 2. Klasse) oder Grundstufe 2 (3. und 4. Klasse statt). Eine Station befand sich im Turnsaal. Da wir durch den Aktionstag unsere Turnstunde ersetzten, durften wir danach die Station gemeinsam mit der 1b durchführen. Es arbeitete immer ein Kind aus unsere Klasse mit einem aus der 1. Klasse zusammen. Diesmal erstreckte sich die Station über zwei Turnsäle und bot noch mehr Aufgaben als letztes Jahr. Um die Aufträge der verschiedenen Stationen zu verstehen, gab es kleine Kärtchen auf denen die Erklärungen standen. Wir lasen die Aufgaben, erklärten Sie unserem Partner aus der 1. Klasse und führten sie durch. So mussten wir diese lesen und konnten dann die Stationen durchführen. Wir haben Turnen und L  esen spielerisch kombiniert. So sahen wir, dass fächerübergreifender Unterricht auch im Turnsaal stattfinden kann! Da wir alle Stationen ausprobieren wollten, beeilten wir uns natürlich und waren danach erschöpft. Wir stärkten uns in der Klasse. Danach schrieben wir die geübten Trainingswörter in unser Übungsheft, räumten unsere Klasse bzw. unsere Plätze auf und danach arbeiten wir wieder mit dem iPad. Das Erlernte dieser Woche wurde nochmal gefestigt. Zum Abschluss feierten wir noch den Geburtstag von unserer Klassenkollegin!

     

     

     

    Als PDF (bessere Qualität): 13.11.2018 Hausübung