Zertifizierung eEducation Expert+

Seit zwei Jahren nehmen wir am Programm eEducation teil. Bereits im ersten Jahr haben wir den Sprung von der Member Schule zur Expert Schule geschafft. Jetzt, zwei Jahre später, war es soweit. Wir wagten den nächsten Schritt und ließen uns zur Expert+ Schule zertifizieren. Wir starteten mit dem Lied Schule ist mehr, welches unsere Schulphilosophie sehr gut widerspiegelt. Danach wurden die Ehrengäste, wie Bezirksvorsteher, das eEducation Team, eduWerk, sowie Areeka begrüßt und zwei Kinder (eines unserer Klasse) präsentierten einen zeitlichen Ablauf. Daran war zu sehen, welche Medien wir an der Schule haben und wann wir diese bekommen haben. Danach ging es zurück in die Klassen. Dort zeigten die Kinder ihren Umgang mit Digitalen Medien. In unserer Klasse wurden sieben Stationen präsentiert. Da unser Thema im Moment Jungle ist, wurde dies sowohl auf deutsch, als auch auf englisch umgesetzt.

jungle animal vocabulary training:

Hierbei ging darum, mithilfe des BeeBots die Vokabeln von Tieren zu üben. Der BeeBot musste so programmiert werden, dass er die einzelnen Buchstaben des Wortes nach und nach abfuhr.

drawing an jungle animal:

Bei dieser Station banden wir die Besucher besonders ein. Diese sollten ein Tier zeichnen, welches im Jungle wohnt. Ein Kind aus unserer Klasse arbeitete mit dem iPad und der App iMotion und erstellte dadurch ein Daumenkino.

ozobot walking in the jungle:

Auf einem Plakat wurde eine Dschungelumgebung gemalt. Es wurden ebenfalls Tierbilder aufgeklebt. Dem OzoBot wurde ein Pfad gezeichnet, welcher an den Tieren vorbeiführt. War es ein gefährliches Tier, bewegte sich der OzoBot auf seiner Safaritour mit dem Turbo, bei einem friedlichem Tier eher gemütlich.

creating a frog:

Mit LegoWeDo wurde ein Frosch zusammengebaut. Danach wurde er mit einem programmierbaren Motor ausgestattet und ging danach durch die Klasse.

jungle vocabulary presentation:

In der App Keynote wurde eine Präsentation erstellt, in der die Vokabeln der Tiere auf deutsch und englisch niedergeschrieben wurden und mit einem passenden Bild versehen wurden. Zum Schluss wurde die Keynote animiert.

scratch jr. – mr. crocodile and his toothbrush

Wir beschäftigten uns mit der Geschichte dieser Woche. Mr. Crocodile macht sich auf den Weg, um seine verlegte Zahnbürste zu suchen und wandert von Tier zu Tier, doch leider hat sie keiner. Die Kinder programmierten in Scratch diese Geschichte nach.

jungle vocabulary rallye:

Mit Numbers führten die Kinder ein Vokabeltraining durch. In der Klasse waren an verschieden Stellen die Vokabeln befestigt und mussten in das passend Feld eingetragen werden. War dies der Fall, erschien die Rückmeldung Richtig im Feld daneben. Schließlich wurden zu allen Vokabeln noch passende Bilder hinzugefügt.

Zum Abschluss des Tages treffen sich alle Klassen wieder bei der Bühne und der Moment der Zertifizierung war gekommen. Die ganze Arbeit hat sich gelohnt und unsere Schule wurde zur eEducation Expert+ zertifiziert. Auch unser Partner Areeka, mit dem wir schon einige Monate zusammenarbeiten, zeichnete uns zur ersten Areeka Partnerschule aus. Zum Abschied sangen wir das Lied Time to go home und folgten diesem Lied auch!

IMotion

Mit der App Imotion kreierten wir heute Videos. Das tolle an dieser App ist, dass man aus mehreren Fotos einen Film erstellen kann. Wir arbeiteten in Teams. Ein Kind war der Fotograf und eines der Künstler. Zuerst besprachen wir, was für die Arbeit und das Ergebnis wichtig ist. Der Kameramann muss still halten und sich nur wenig bewegen, da man das sonst im Video sieht. Wir begannen mit einem einfachen Beispiel. Der Künstler schrieb seinen Vornamen, jeweils einen Buchstaben, dazwischen machte das andere Kind ein Foto. Am Ende entstanden Filme, wie der Vorname geschrieben wird. Danach erstellten wir noch Videos mit Zeichnungen. Zum Abschluss präsentierten wir unsere Ergebnisse.

Name

Zeichnung

Pages und Keynote

Im Moment beschäftigen wir uns sehr viel mit den beiden Apps Pages und Keynote. Ein Schwerpunkt liegt derzeit auf der Audioaufnahme. So haben wir mithilfe von Keynote diese Woche eine Präsentation zum Thema Englisch Vokabeln erstellt. Dazu wurden Folien mit Bildern von Tieren befüllt. Danach wurde oben das Wort auf Deutsch hingeschrieben, darunter auf Englisch. War das Vokabel nicht bekannt,  wurde es mit dem Google Übersetzer herausgefunden und eingefügt. Anschließend wurde die Präsentation animiert und damit richtig zum Leben erweckt.Mit Pages haben wir verschiedene Dokumente erstellt,  diese Woche. Zuerst haben wir eine Bildgeschichte erstellt, die Fotos eingefügt und Tonaufnahmen dazu eingefügt. In dem anderen Dokument haben wir einen Steckbrief erstellt. Diesen haben wir anschließend ebenfalls mit Tonaufnahmen besetzt. Hierbei ging es darum, aus den Stichwörtern ganze Sätze zu bilden. Nach der Fertigstellung aller Dokumente durften wir diese in der Klasse präsentieren, waren ganz Stolz auf unsere Produkte und ernteten viel Applaus!

Steckbrief:

Steckbrief 1

Steckbrief 2

Scratch Jr

Diese Woche beschäftigten wir uns ausgiebig mit Scratch Jr. Dies ist eine App, um das einfache Programmieren zu erlernen. Dazu können mit der App verschiedene Figuren und Hintergründe hinzugefügt werden. Diese können dann beliebig bewegt und umgestaltet werden. Man kann auch Sprechblasen oder selbst aufgenommenen Text hinzufügen. Wir haben passend zu unserem Thema diese Woche „Der Froschkönig“, das Märchen nachgespielt und die Figuren passend dazu programmiert. So entstanden tolle Geschichten und das Verständnis wurde dadurch gefördert.

Lego WeDo

Seit ein paar Tagen arbeiten wir mit Lego WeDo. Zuerst lernten wir es kennen und führten ein paar einfache Übungen durch. Da hierbei jeder Stein seinen Platz in der Kiste hat, ist es auch wichtig zu wissen, wo man bestimmte Teile findet und auch wieder nach der Arbeit richtig wegräumt. In kleinen Gruppen wurden so einfache Anfangsübungen erstellt und auch bereits mit dem iPad verbunden. Heute wurde passend zu unserem Wochenthema ein Frosch gebaut und anschließend programmiert. Dabei wurden 4-er Gruppen gebildet. Die Rollen wurden wie folgt verteilt: Ingenieur, Fotograf, Bauleiter und Steinreicher. Diese Rollen wurden mehrmals während der Bauphase selbstständig gewechselt. Am Ende hatte jede der Gruppen ein tolles Projekt erstellt und seinen Frosch zum Laufen gebracht. Mit den Befehlen wurde ebenfalls bereits ein bisschen experimentiert und neue Möglichkeiten entdeckt!

Apple Field Trip

Mit nur kurzem Abstand zu unserem letzten Field Trip ging es heute wieder in den Apple Store. Zu Beginn erhielten wir alle einen Apple Magneten, somit wusste jeder, wer beim Field Trip dabei ist. Das heutige Thema war Robotic. Zuerst sammelten wir Ideen, wo denn überall bereits Roboter eingesetzt werden, um Arbeiten zu erleichtern oder sogar zu übernehmen. Danach ging es auch schon los mit dem Programmieren. In Kleingruppen erhielten wir jeweils ein iPad und einen Sphero Roboter. Als Erstes mussten wir diesen kalibrieren. Danach wechselten wir das Bild auf der Platine des Roboters. Wir durften zuerst den Roboter frei lenken und fuhren damit im Apple Store herum. Unsere erste Aufgabe bestand darin, ein Viereck abfahren zu lassen. Das war zuerst gar nicht zu einfach, da man die Grad, Geschwindigkeit und Dauer einstellen musste. Als zweite Aufgabe ließen wir Sphero ein Dreieck fahren. Zum Abschluss bauten die Apple Mitarbeiter für uns einen Parcour auf. Diesen durften wir mit dem Sphero absolvieren. Der Roboter meisterte Schanzen, Wippen und eine kleine Rampe. Am Ende erhielt wieder jeder eine Teilnahmeurkunde und einen Armband USB-Stick

Hurra die Osterferien sind da!

Im Turnunterricht erlernten wir einige Techniken des Kin-Balls. Bereits am Gesundheitstag durften wir in diese Sportart hinein schnuppern. Zuerst spielten wir ein paar Aufwärmspiele. Danach erlernten wir, wie man den 1,2 Meter großen Ball richtig fangen kann. Nach ein paar Versuchen gelang uns das schon ganz gut. Dann war das Schießen dran. Hierbei wurden uns drei Techniken gezeigt: einarmig, zweiarmig und der Sprung auf den Ball. Zum Abschluss spielten wir Kaugummi. Alle Kinder müssen sich von einer Seite zur anderen des Turnsaals bewegen. Die Lehrer laufen mit dem Ball durch den Turnsaal, wird ein Kind vom Ball berührt, bleibt es stehen. Später machten wir uns auf den Weg in die Klasse. Der Osterhase war da! In unseren Körbchen lagen Eier und Schokolade, die wir uns gleich schmecken ließen. Zum Abschluss malten wir ein Osterbild aus. Das Besondere an diesem Blatt, ist, dass man es mit der App Quiver zum Leben erwecken kann und alle Details in Augumented Reality genauso aussehen, wie auf dem Malblatt. Außerdem kann man die Raketen fliegen lassen. Jedes Kind zeigte sein tolles Ergebnis und dann ging es auch schon nach Hause

Clips – Präpositionen

Erst am Dienstag erlernt und bereits im Einsatz, die App Clips. Im Englischunterricht wiederholten wir diese Woche die Präpositionen. Passend dazu wendeten wir gleich die App Clips an. Damit wurde ein Video mit den Präpositionen in, on, under, in front of, behind, next to und between erstellt. Hierbei wurden in er Schule Gegenstände oder Stickers verwendet, um die Position darzustellen. Auch mit den Plakaten, Hintergründen und anderen Effekten wurden nicht gespart. Somit wurde spielerisch und technisch das Thema nochmal wiederholt und gefestigt. Da manche Präpositionen nicht so einfach darzustellen waren wurde sich natürlich auch gegenseitig geholfen. Heute durften die fertigen Produkte präsentiert werden. Dabei entstanden originelle und vielfältige Videos.

Apple Field Trip

Heute ging es wieder in den Apple Store, um an einem Field Trip teil zu nehmen. Kurz bevor der Store öffnete, durften wir bereits hinein und konnten alle verfügbaren Geräte bestaunen und ausprobieren. Als auch die anderen Leute hinein kamen, sammelten wir uns vor der Riesenleinwand. Zuerst erhielten wir einen gelben Apple Magneten. Damit waren wir erkennbar, dass wir zum Apple Field Trip dazu gehören. Dort erhielten wir die Informationen und den Arbeitsauftrag für heute. Wir lernten die App Clips kennen und sollten ein Video erstellen. Zuerst probierten wir natürlich alles aus, danach überlegten wir uns ein Thema, teilten die Rollen ein und dann ging es auch schon los. Das Beste daran war, dass keine Idee der anderen glich und so komplett verschiedene Videos entstanden. Nach der Arbeitsphase wurden alle Videos zusammengetragen und auf der Leinwand im Apple Store präsentiert. So bestaunten auch alle anderen Besucher unsere Werke. Ein Highlight war der Zaubertrick, bei dem ein Kind nach dem Schnipsen eines anderen Kindes plötzlich verschwindet. Auch das haben viele Kinder in ihr Video eingebaut. Zum Abschluss erhielten wir einen Apple USB-Stick, sowie eine Teilnahme Urkunde.

Numbers

Immer öfter arbeiten wir jetzt auch mit Numbers. Neben Statistiken stellen wir auch einfach Größen dar. Als Übung stand diesmal Zeitdauer an. Zuerst wurde die Zeit geschätzt, welche man für Aktivitäten benötigt. Danach wurden diese gestoppt und protokolliert. Das Ganze haben wir dann anschließend in eine Numbers Tabelle übertragen. Später wurde damit ein Diagramm erstellt. Somit wurde für uns einfach sichtbar wie wir die Zeitdauern eingeschätzt haben. Haben wir uns viel verschätzt? Waren wir nahe dran? Oder haben wir es womöglich sogar erraten wie lange wir dafür brauchen? Abschließend wurden die Ergebnisse vor der ganzen Klasse präsentiert. Besondersinteressant war hierbei die letzte Kategorie, weil bei dieser hatte sich jedes etwas Eigenes aussuchen dürfen zuhause!