Hurra die Osterferien sind da!

Im Turnunterricht erlernten wir einige Techniken des Kin-Balls. Bereits am Gesundheitstag durften wir in diese Sportart hinein schnuppern. Zuerst spielten wir ein paar Aufwärmspiele. Danach erlernten wir, wie man den 1,2 Meter großen Ball richtig fangen kann. Nach ein paar Versuchen gelang uns das schon ganz gut. Dann war das Schießen dran. Hierbei wurden uns drei Techniken gezeigt: einarmig, zweiarmig und der Sprung auf den Ball. Zum Abschluss spielten wir Kaugummi. Alle Kinder müssen sich von einer Seite zur anderen des Turnsaals bewegen. Die Lehrer laufen mit dem Ball durch den Turnsaal, wird ein Kind vom Ball berührt, bleibt es stehen. Später machten wir uns auf den Weg in die Klasse. Der Osterhase war da! In unseren Körbchen lagen Eier und Schokolade, die wir uns gleich schmecken ließen. Zum Abschluss malten wir ein Osterbild aus. Das Besondere an diesem Blatt, ist, dass man es mit der App Quiver zum Leben erwecken kann und alle Details in Augumented Reality genauso aussehen, wie auf dem Malblatt. Außerdem kann man die Raketen fliegen lassen. Jedes Kind zeigte sein tolles Ergebnis und dann ging es auch schon nach Hause

Clips – Präpositionen

Erst am Dienstag erlernt und bereits im Einsatz, die App Clips. Im Englischunterricht wiederholten wir diese Woche die Präpositionen. Passend dazu wendeten wir gleich die App Clips an. Damit wurde ein Video mit den Präpositionen in, on, under, in front of, behind, next to und between erstellt. Hierbei wurden in er Schule Gegenstände oder Stickers verwendet, um die Position darzustellen. Auch mit den Plakaten, Hintergründen und anderen Effekten wurden nicht gespart. Somit wurde spielerisch und technisch das Thema nochmal wiederholt und gefestigt. Da manche Präpositionen nicht so einfach darzustellen waren wurde sich natürlich auch gegenseitig geholfen. Heute durften die fertigen Produkte präsentiert werden. Dabei entstanden originelle und vielfältige Videos.

Apple Field Trip

Heute ging es wieder in den Apple Store, um an einem Field Trip teil zu nehmen. Kurz bevor der Store öffnete, durften wir bereits hinein und konnten alle verfügbaren Geräte bestaunen und ausprobieren. Als auch die anderen Leute hinein kamen, sammelten wir uns vor der Riesenleinwand. Zuerst erhielten wir einen gelben Apple Magneten. Damit waren wir erkennbar, dass wir zum Apple Field Trip dazu gehören. Dort erhielten wir die Informationen und den Arbeitsauftrag für heute. Wir lernten die App Clips kennen und sollten ein Video erstellen. Zuerst probierten wir natürlich alles aus, danach überlegten wir uns ein Thema, teilten die Rollen ein und dann ging es auch schon los. Das Beste daran war, dass keine Idee der anderen glich und so komplett verschiedene Videos entstanden. Nach der Arbeitsphase wurden alle Videos zusammengetragen und auf der Leinwand im Apple Store präsentiert. So bestaunten auch alle anderen Besucher unsere Werke. Ein Highlight war der Zaubertrick, bei dem ein Kind nach dem Schnipsen eines anderen Kindes plötzlich verschwindet. Auch das haben viele Kinder in ihr Video eingebaut. Zum Abschluss erhielten wir einen Apple USB-Stick, sowie eine Teilnahme Urkunde.

Numbers

Immer öfter arbeiten wir jetzt auch mit Numbers. Neben Statistiken stellen wir auch einfach Größen dar. Als Übung stand diesmal Zeitdauer an. Zuerst wurde die Zeit geschätzt, welche man für Aktivitäten benötigt. Danach wurden diese gestoppt und protokolliert. Das Ganze haben wir dann anschließend in eine Numbers Tabelle übertragen. Später wurde damit ein Diagramm erstellt. Somit wurde für uns einfach sichtbar wie wir die Zeitdauern eingeschätzt haben. Haben wir uns viel verschätzt? Waren wir nahe dran? Oder haben wir es womöglich sogar erraten wie lange wir dafür brauchen? Abschließend wurden die Ergebnisse vor der ganzen Klasse präsentiert. Besondersinteressant war hierbei die letzte Kategorie, weil bei dieser hatte sich jedes etwas Eigenes aussuchen dürfen zuhause!

Eine etwas andere Turnstunde

Die heutige Turnstunde gestaltete sich anders als sonst. Wir begaben uns heute nicht nur mit unserem Turnsackerl in den Turnsaal, sondern hatten auch das Mathematikbuch, einen Bleistift und das iPad dabei. Im Turnsaal bauten wir fünf Stationen auf. Diese absolvierten wir immer in Zweierteams. Ein Kind bewältigte die Aufgabe, das andere Kind stoppte mithilfe des iPads die Zeit. Anschließend wurden die Rollen getauscht. Danach wurden die Ergebnisse im Mathematikbuch protokolliert. Mit diesem Ablauf wurden alle fünf Stationen durchlaufen. Bei der ersten Station ging es darum, so schnell wie möglich durch die einzelnen Teile des Kastens zu laufen und Zwischenschritte zu machen. Weiters gab es einen Sprint, einen Zick-Zack Lauf durch Reifen, einen Lauf über Bänke, sowie einen Slalom Lauf. Mit den Ergebnissen wurden Zeitspannen besser bewusst. Natürlich durfte auch der Vergleich der Resultate mit den anderen Kindern nicht fehlen!

Numbers, Keynote und Coding

Das iPad wird bei uns sehr vielfältig eingesetzt. Heute wurde mehrmals zwischen den Apps gewechselt und verschiedene Arbeitsaufträge erledigt. Es entstanden tolle Produkte. In Numbers haben wir gestern begonnen, eine Geburtstagstabelle zu befüllen, den Rest erledigten wir als Hausübung. Somit konnten wir heute gleich damit starten. Wir erlernten die Summenfunktion und übertrugen, diese gleich auf mehrere Zellen. Somit mussten wir nicht jedes Monat einzeln ausrechnen. War auch das geschafft, erstellten wir ein Säulendiagramm, dadurch wurde uns anschaulich dargestellt, wie viele Kinder dieser Klassen in den unterschiedlichen Monaten Geburtstag haben. Mit Keynote widmeten wir uns der neuen Jahreszeit, dem Frühling. Gemeinsam gestalteten wir mehrere Folien gemeinsam. Zuerst führten wir an, was sich oder für wen sich am Frühling ändert. Wir machten ein kurzes Brainstorming und kamen auf folgende Dinge: Wetter, Blumen und Tiere. Wir suchten im Internet passende Frühlingsblumen und das dazugehörige Vokabel. Als Hausübung ging es daran, drei Tiere und ihre Vokabeln heraus zu suchen. Außerdem sollten wir ein Frühlingsfoto aufnehmen und in die Präsentation einfügen. Die Ergebnisse wurden alle am Freitag in der Klasse präsentiert. Die Resultate wurden begeistert betrachtet und danach mit Applaus belohnt.

Zum Abschluss machten wir noch einen Stationsbetrieb. In einer Gruppe wurden die QR-Codes dieser Woche bearbeitet. An einer weiteren Station festigten wir unsere Lernwörter mithilfe des BeeBots. An den zwei anderen Stationen wurde weiter mit dem OzoBot gearbeitet. Hierbei arbeiteten wir mit dem iPad, da hier einige Challenges gemeistert werden können und auch die Befehle ausprobiert und gefestigt werden können. Alles im Allem ein sehr digitaler Tag!

Arbeit mit Keynote

Im Moment arbeiten wir sehr viel mit der App Keynote. Unser Sachunterrichtsthema letzte Woche war „Die fünf Sinne“. Fächerübergreifend haben wir uns im Englischunterricht auch dieses Themas angenommen. Wir erstellten eine Keynote Präsentation mit unseren eigenen Körperteilen. Dazu beschrifteten wir die jeweiligen Folien mit dem passenden Sinn und dem dazugehörigen Satz, wozu der Sinn da ist bzw. was wir damit machen können. Abschließend animierten wir die Folien und machten alles noch lebendiger.

Das Sachunterrichtsthema diese Woche war „Gesunde Ernährung“. Dabei beschäftigten wir uns damit, was gesund für unseren Körper ist. Wir sprachen über Lebensmittel, Lebensstil und Hygiene. Wir erstellten auch hierzu eine Keynote Präsentation. Auf einer Folie wurden die Clipart der gesunden Lebensmittel platziert und auf der anderen die ungesunden Lebensmittel. Auch hier macht es uns Spaß, die Bilder zu animieren.

Zum Abschluss solcher Arbeiten darf natürlich eine Präsentation nicht fehlen. Hierbei können wir unsere Werke der ganzen Klasse präsentieren und zeigen, was wir gestaltet haben!

EBazar

Am Nachmittag stand für vier Kinder unserer Klasse der E-Bazar am Programm. Eine Veranstaltung der Pädagogischen Hochschule Wien, bei der sich alles um Neue Medien dreht. Wir hatten unseren eigenen Stand und zeigten her, was wir bereits alles gelernt haben und wie wir dies anwenden im Unterricht. Mit im Gepäck waren natürlich unsere iPads. Mit diesen zeigten wir her, wie vielfältig unser Unterricht damit gestaltet wird. Wir zeigten unter anderem den Einsatz der Maßband App, Keynote, sowie das Üben der Lernwörter mithilfe von Numbers. Dazu waren im Turnsaal, in dem der E-Bazar stattfand, die Lernwörter an verschiedenen Stellen aufgeklebt. Ein weiterer Schwerpunkt war das Programmieren. Wir hatten unseren Buchstabenteppich, zwei Bee Bots und mehrere Ozobots mit. Mit den Bee Bots zeigten wir den Gästen, wie wir unsere Lernwörter auch hiermit festigen können. Der Ozobot erweckte sehr großes Interesse, da er anscheinend noch nicht so bekannt ist. Auch hier zeigten wir die Arbeit analog mit Stiften als auch am iPad her. Ebenfalls im Gepäck waren QR-Codes. Hiermit demonstrieren wir, wie wir das iPad im gesamten Unterricht einsetzen und damit auch die Malreihen üben oder unser Sachunterrichtsthema bearbeiten. Außerdem hatten wir noch ein Themenheft zum Thema Ägytpten sowie Tierkarten mit. Diese arbeiten mit der Technologie Augumented Reality. Dadurch werden die Themen viel verständlicher und anschaulicher.

Safer Internet Workshop und Plakaterstellung

Gleich in der Früh bekamen wir Besuch von Elisabeth. Sie brachte uns einige Themen näher, welche für uns bei der Arbeit mit Digitalen Medien wichtig sind. Wir haben besprochen welche Medien wir nutzen und wofür. Weiters thematisierten wir die Altersfreigaben von Apps und Spielen. Hierbei erfuhren wir Internetseiten, auf welchen wir nachsehen können welche Alternativen es dazu gibt. Was nutzen die Kinder? Ein weiteres großes Thema waren gruselige Inhalte und wie wir damit umgehen, falls wir darauf stoßen. Dabei ging es auch um Kettenbriefe. Wie erläuterten wie erkennt man einen Kettenbrief, wo kann ich nachsehen, falls ich mir unsicher bin, ob es einer ist. Im Notfall, ignorieren und löschen! Wir bekräftigten es und schrien: Kettenbriefe sind Lügen! Wir sahen auch zwei Videos in denen uns die Themen nochmals anschaulich gemacht wurden, was da passiert. Der dritte große Punkt waren Daten. Welche Daten kann ich wem weitergeben und was passiert wenn ich im Netz alles erzähle? Jetzt kennen wir uns richtig gut aus! Letzte Woche lernten wir schon einiges über Wale. Heute begannen wir in Gruppen, jeweils zu einem Wal Informationen aus dem Internet zu suchen und erstellten ein Plakat.

Freitagsroutine

Da das Wetter mittlerweile richtig schön ist und auch die Temperatur wieder deutlich angenehmer war stand unserem wöchentlichen Lauftraining nichts im Wege. Eine Runde nach der anderen wurde abgespult. Erschöpfte, aber zufriedene Kinder machten sich danach auf den Weg in den Klassenraum. Da wir schon die ganze Woche unsere Lernwörter geübt haben stellten diese auch kein Problem für uns da, als wir sie in unser Übungsheft schrieben. Ebenfalls wechselten wir heute unsere Sitzplätze und gestalteten eine neue Sitzordnung. Wir sitzen jetzt aufgeteilt in vier Tischgruppen mit jeweils vier Kindern. Wir werden ausprobieren, ob uns diese Aufteilung beim Lernen hilft. Zum Abschluss sangen wir unsere beiden Monsterfreunde Lieder und übten fleißig mit dem iPad, denn nächste Woche wartet die 7-er Malreihe!