Mathematisches Rätsel mit dem iPad

Zum Abschluss der Woche setzten wir das iPad noch ein paar Mal gelungen ein. Ein mathematisches Rätsel sollte mithilfe eines Videos veranschaulicht werden. Zuerst wurden Buntstifte zu einem Dreieck aufgelegt und anschließend auch innerhalb zwei weitere Dreiecke gebildet. Von diesem Ausgangszustand wurden jetzt mehrere Rätsel gemeistert und in Form eines Videos dokumentiert:

+ vier Buntstifte weg, zwei Dreiecke sichtbar

+ Figur wieder aufgebaut, drei Buntstifte weg, zwei Dreiecke sichtbar

+ Figur wieder aufgebaut, zwei Buntstifte weg, zwei Dreiecke sichtbar

Durch den vielfältigen Einsatz wurden verschiedene Apps ausgewählt und jedes Kind hat die für sich passende(n) eingesetzt. Bei der Präsentation fanden wir heraus, dass folgende Apps zum Einsatz kamen: StopMotion, iMotion, Clips, Book Creator und GarageBand, womit eigene Soundtracks erstellt wurden und das Video nochmal lebendiger machten!

First Lego League Junior

Seit nahezu Schulbeginn lief unser Lego Projekt. Wir trafen uns jeden Donnerstag und erarbeiteten, forschten und bereiteten uns auf den Regionalwettbewerb vor. In unseren Treffen wurden immer verschiedene Themenbereiche besprochen und bearbeitet. So lernten wir zum Beispiel, welche Faktoren für ein gelungenes Gebäude wichtig sind und erkannten, dass diese Barrierefreiheit, Stabilität und Umweltfreundlichkeit sind. Natürlich kann es auch nicht schaden, wenn das Gebäude noch ansprechend aussieht. So eigneten wir uns Woche für Woche neues Wissen für die Erstellung solch eines Gebäudes an, bis vor zwei Wochen bereits die Erstellung unseres eigenen Gebäudes anstand. Welches Gebäude bauen wir? Welche Funktion hat es? Wie schaut es aus? Fragen über Fragen. Gemeinsam entschieden wir uns dann für ein Ferienhaus und die Bauphase begann. Am Ende stand ein solides Ferienhaus, mit W-Lan Antenne, Pools, einem programmierten Lift und vielen anderen Dingen bereit. Beim letzten Treffen wurde noch ein Plakat erstellt. Auf diesem schrieben wir noch einige wichtige Fakten und Informationen nieder. Das Gebäude und das Plakat wurden transportfähig gemacht und so ging es heute gleich nach dem Unterricht zum Wettbewerb. Dort angekommen, bezogen wir zuerst unseren Ausstellungsbereich und danach stärkten wir uns ausgiebig. Mit vollem Magen arbeitet es sich bekanntlich leichter und so ging es für uns ans Aufbauen. Wir stellten unser Gebäude auf, hängten das Plakat auf und checkten nochmal alles durch. Kurze Zeit später kamen auch schon die ersten Leute, die unser Kunstwerk bestaunten und sich alles genau erklären ließen. Danach kam auch die Jury, um sich Notizen zu unserem Werk zu machen. Um die Wartezeit bis zur Siegerehrung zu verkürzen, sahen wir uns auch die Bauwerke der anderen Klassen an. Außerdem bekamen wir ein Goodie-Bag, das randvoll war. Wir packten zusammen und begaben uns in den großen Saal, in dem die Jugendlichen um die Wette programmierten. Wir staunten nicht schlecht und fieberten mit. Um 16 Uhr war es dann soweit, unsere Siegerehrung stand an. Wir wurden aufgerufen und erhielten die Auszeichnung für das großartige Teamwork. Auf diesen Preis sind wir besonders stolz, denn er spiegelt unsere Arbeitsweise wieder!

Pages und Keynote

Im Moment beschäftigen wir uns sehr viel mit den beiden Apps Pages und Keynote. Ein Schwerpunkt liegt derzeit auf der Audioaufnahme. So haben wir mithilfe von Keynote diese Woche eine Präsentation zum Thema Englisch Vokabeln erstellt. Dazu wurden Folien mit Bildern von Tieren befüllt. Danach wurde oben das Wort auf Deutsch hingeschrieben, darunter auf Englisch. War das Vokabel nicht bekannt,  wurde es mit dem Google Übersetzer herausgefunden und eingefügt. Anschließend wurde die Präsentation animiert und damit richtig zum Leben erweckt.Mit Pages haben wir verschiedene Dokumente erstellt,  diese Woche. Zuerst haben wir eine Bildgeschichte erstellt, die Fotos eingefügt und Tonaufnahmen dazu eingefügt. In dem anderen Dokument haben wir einen Steckbrief erstellt. Diesen haben wir anschließend ebenfalls mit Tonaufnahmen besetzt. Hierbei ging es darum, aus den Stichwörtern ganze Sätze zu bilden. Nach der Fertigstellung aller Dokumente durften wir diese in der Klasse präsentieren, waren ganz Stolz auf unsere Produkte und ernteten viel Applaus!

Steckbrief:

Steckbrief 1

Steckbrief 2

Numbers, Keynote und Coding

Das iPad wird bei uns sehr vielfältig eingesetzt. Heute wurde mehrmals zwischen den Apps gewechselt und verschiedene Arbeitsaufträge erledigt. Es entstanden tolle Produkte. In Numbers haben wir gestern begonnen, eine Geburtstagstabelle zu befüllen, den Rest erledigten wir als Hausübung. Somit konnten wir heute gleich damit starten. Wir erlernten die Summenfunktion und übertrugen, diese gleich auf mehrere Zellen. Somit mussten wir nicht jedes Monat einzeln ausrechnen. War auch das geschafft, erstellten wir ein Säulendiagramm, dadurch wurde uns anschaulich dargestellt, wie viele Kinder dieser Klassen in den unterschiedlichen Monaten Geburtstag haben. Mit Keynote widmeten wir uns der neuen Jahreszeit, dem Frühling. Gemeinsam gestalteten wir mehrere Folien gemeinsam. Zuerst führten wir an, was sich oder für wen sich am Frühling ändert. Wir machten ein kurzes Brainstorming und kamen auf folgende Dinge: Wetter, Blumen und Tiere. Wir suchten im Internet passende Frühlingsblumen und das dazugehörige Vokabel. Als Hausübung ging es daran, drei Tiere und ihre Vokabeln heraus zu suchen. Außerdem sollten wir ein Frühlingsfoto aufnehmen und in die Präsentation einfügen. Die Ergebnisse wurden alle am Freitag in der Klasse präsentiert. Die Resultate wurden begeistert betrachtet und danach mit Applaus belohnt.

Zum Abschluss machten wir noch einen Stationsbetrieb. In einer Gruppe wurden die QR-Codes dieser Woche bearbeitet. An einer weiteren Station festigten wir unsere Lernwörter mithilfe des BeeBots. An den zwei anderen Stationen wurde weiter mit dem OzoBot gearbeitet. Hierbei arbeiteten wir mit dem iPad, da hier einige Challenges gemeistert werden können und auch die Befehle ausprobiert und gefestigt werden können. Alles im Allem ein sehr digitaler Tag!

Arbeit mit Keynote

Im Moment arbeiten wir sehr viel mit der App Keynote. Unser Sachunterrichtsthema letzte Woche war „Die fünf Sinne“. Fächerübergreifend haben wir uns im Englischunterricht auch dieses Themas angenommen. Wir erstellten eine Keynote Präsentation mit unseren eigenen Körperteilen. Dazu beschrifteten wir die jeweiligen Folien mit dem passenden Sinn und dem dazugehörigen Satz, wozu der Sinn da ist bzw. was wir damit machen können. Abschließend animierten wir die Folien und machten alles noch lebendiger.

Das Sachunterrichtsthema diese Woche war „Gesunde Ernährung“. Dabei beschäftigten wir uns damit, was gesund für unseren Körper ist. Wir sprachen über Lebensmittel, Lebensstil und Hygiene. Wir erstellten auch hierzu eine Keynote Präsentation. Auf einer Folie wurden die Clipart der gesunden Lebensmittel platziert und auf der anderen die ungesunden Lebensmittel. Auch hier macht es uns Spaß, die Bilder zu animieren.

Zum Abschluss solcher Arbeiten darf natürlich eine Präsentation nicht fehlen. Hierbei können wir unsere Werke der ganzen Klasse präsentieren und zeigen, was wir gestaltet haben!

EBazar

Am Nachmittag stand für vier Kinder unserer Klasse der E-Bazar am Programm. Eine Veranstaltung der Pädagogischen Hochschule Wien, bei der sich alles um Neue Medien dreht. Wir hatten unseren eigenen Stand und zeigten her, was wir bereits alles gelernt haben und wie wir dies anwenden im Unterricht. Mit im Gepäck waren natürlich unsere iPads. Mit diesen zeigten wir her, wie vielfältig unser Unterricht damit gestaltet wird. Wir zeigten unter anderem den Einsatz der Maßband App, Keynote, sowie das Üben der Lernwörter mithilfe von Numbers. Dazu waren im Turnsaal, in dem der E-Bazar stattfand, die Lernwörter an verschiedenen Stellen aufgeklebt. Ein weiterer Schwerpunkt war das Programmieren. Wir hatten unseren Buchstabenteppich, zwei Bee Bots und mehrere Ozobots mit. Mit den Bee Bots zeigten wir den Gästen, wie wir unsere Lernwörter auch hiermit festigen können. Der Ozobot erweckte sehr großes Interesse, da er anscheinend noch nicht so bekannt ist. Auch hier zeigten wir die Arbeit analog mit Stiften als auch am iPad her. Ebenfalls im Gepäck waren QR-Codes. Hiermit demonstrieren wir, wie wir das iPad im gesamten Unterricht einsetzen und damit auch die Malreihen üben oder unser Sachunterrichtsthema bearbeiten. Außerdem hatten wir noch ein Themenheft zum Thema Ägytpten sowie Tierkarten mit. Diese arbeiten mit der Technologie Augumented Reality. Dadurch werden die Themen viel verständlicher und anschaulicher.

Keynote- Englisch Präsentation

Am Donnerstag legen wir unseren Schwerpunkt auf zwei Punkte. Eine kleine Gruppe liest in einem Extraraum verschiedene kurze Texte. Die andere arbeitet mit dem iPad und Keynote. Diese Woche hörten wir die Geschichte a squash and a squeeze. Wir nahmen unser Vokabelblatt aus unserer Englischmappe zur Hand und erstellten damit eine Keynotepräsentation. Auf jeder Folie befindet sich ein Bild und das dazugehörige Vokabel. Anschließend wurden die Folien animiert, sodass ein Film dadurch entsteht. Die Präsentation durften bereits ein paar Kinder präsentieren, die anderen zeigen ihre tollen Produkte nach den Ferien.

Animation ist nur in Keynote sichtbar:

Lernwörter, Keynote

Jede Woche üben wir weitere Lernwörter. Diese Woche erlernten wir mehrere Möglichkeiten, um uns die Lernwörter einzuprägen. Jeden Tag kam eine Methode dazu und unterstützte uns beim Üben. Eine Variante ist, mithilfe eines Numbers Dokumentes, wie bereits letzte Woche, zu üben. Weiters kam auch der Bee Bot wieder zum Einsatz. Hierbei gehen immer zwei Kinder in einem Team zusammen. Eines erhält die Liste mit den Lernwörtern und sagt diese dem anderen Kind mit dem Bee Bot an. Der Bee Bot fährt einen Teppich mit Buchstaben ab und sammelt so nach und nach die richtigen Buchstaben des Lernworts ein. Außerdem war für uns eine Learningapp vorbereitet. Diese waren ebenfalls mit unseren Lernwörtern befüllt und lief nach dem Prinzip von Hangman ab. Sie kann hier eingesehen werden. Zusätzlich vor dem morgigen Hefteintrag suchten wir die Wörter noch in einem Suchworträtsel und festigten die Lernwörter noch einmal. Zu guter Letzt erstellten wir jeder eine Keynotepräsentation. Auf jeder Folie wurde ein Lernwort platziert, ein passendes Bild eingefügt und abschließend wurden die Folien animiert. Dabei kamen ganz tolle Lernvorlagen heraus, die wir uns gegenseitig präsentierten! So etwas ähnliches erstellten wir auch im Englischunterricht um uns die Winter Clothes Vokabel besser merken zu können.

Beim Anklicken ist die Animation aktiv:

gesunde Jause, coding, learning apps, Aktionstag Lesen

Am Dienstag erwartete uns die wöchentliche gesunde Jause. Diese Woche wurden wir wieder mit einem ausgiebigen und reichhaltigen Angebot verpflegt. Unter anderem konnten wir uns mit Gurken, Paradeisern, Bananen, Weintrauben und gut schmeckenden Broten stärken. Dies hilft uns besonders bei der Konzentration im Unterricht und hält uns gesund. Das iPad kommt bei uns jeden Tag zum Einsatz, manchmal mehr und manchmal weniger. Die letzten Wochen arbeiten wir sehr intensiv mit Coding und schliessen uns damit dem Projekt Hour of Code an. Die Kinder arbeiten hier individuell und selbstständig mit spielerischen Programmieraufgaben und festigen dadurch ihre Programmierkenntnisse. Das iPad unterstützt uns aber auch im restlichen Unterricht täglich, wo es einen Mehrwert für uns bringt. So ist eine Internetrecherche für Texte oder Anschauungsmaterial sehr schnell durchführbar. Auch die Plattform learningapps.org begleitet uns mittlerweile täglich. Jedes Kind hat dabei seinen eigenen Benutzernamen und somit ist sowohl für die Lehrperson als auch  für die Schülerinnen und Schüler der Lernfortschritt klar ersichtlich. Auch hierbei arbeiten wir individuell. Diese Woche haben wir zum Beispiel die Begleiter, Einzahl – Mehrzahl und die 2er Malreihe geübt. Zu unseren aktuellen Apps auf dem iPad gehören im Moment Keynote und Numbers. Der Schwerpunkt diese Woche lag auf Numbers. Da wir die 2er Malreihe erlernt haben, hat es sich sehr gut angeboten, damit zu arbeiten. So konnten auch damit Hausübungen erledigt werden um anschließend mit den Produkten  in der Schule weiter zu arbeiten. Wir sahen uns die Summenfunktion an, experimentierten mit den Summanden und beobachteten das Ergebnis und seine Veränderung. Die Arbeit mit Keynote macht uns aber nach wie vor jede Menge Spaß, so erstellten wir auch in unserer Freizeit(!) Präsentationen und zeigten diese her. Heute hatten wir wieder ein schulweites Projekt. Der „Aktionstag Lesen“ soll den Kindern das Lesen schmackhaft machen. Wie bereits vergangenes Jahr erwarteten die Kinder viele spannende Stationen. Die Kinder entschieden sich am Montag für eine Station (wussten aber nicht wo und mit wem diese stattfinden wird) und erhielten eine Eintrittskarte. Die Stationen fanden für Grundstufe 1 (1. und 2. Klasse) oder Grundstufe 2 (3. und 4. Klasse statt). Eine Station befand sich im Turnsaal. Da wir durch den Aktionstag unsere Turnstunde ersetzten, durften wir danach die Station gemeinsam mit der 1b durchführen. Es arbeitete immer ein Kind aus unsere Klasse mit einem aus der 1. Klasse zusammen. Diesmal erstreckte sich die Station über zwei Turnsäle und bot noch mehr Aufgaben als letztes Jahr. Um die Aufträge der verschiedenen Stationen zu verstehen, gab es kleine Kärtchen auf denen die Erklärungen standen. Wir lasen die Aufgaben, erklärten Sie unserem Partner aus der 1. Klasse und führten sie durch. So mussten wir diese lesen und konnten dann die Stationen durchführen. Wir haben Turnen und L  esen spielerisch kombiniert. So sahen wir, dass fächerübergreifender Unterricht auch im Turnsaal stattfinden kann! Da wir alle Stationen ausprobieren wollten, beeilten wir uns natürlich und waren danach erschöpft. Wir stärkten uns in der Klasse. Danach schrieben wir die geübten Trainingswörter in unser Übungsheft, räumten unsere Klasse bzw. unsere Plätze auf und danach arbeiten wir wieder mit dem iPad. Das Erlernte dieser Woche wurde nochmal gefestigt. Zum Abschluss feierten wir noch den Geburtstag von unserer Klassenkollegin!

 

 

 

Als PDF (bessere Qualität): 13.11.2018 Hausübung

 

 

Frische Luft, What color is it?, Laufen und Bücherei

Ausgiebige Pausen und Bewegung an der frischen Luft ist für unsere Klasse besonders wichtig. So findet unsere zehn Uhr Pause meistens im Hof statt. Nachdem wir bereits fleißig gearbeitet haben, können wir uns dann an der frischen Luft bewegen und unsere Jause essen und damit für den weiteren Schultag stärken. Danach fällt uns das Konzentrieren um einiges leichter und wir starten in die zweite Hälfte. Passend zum Herbst und Lebensmittel,war diese Woche unser Wochenthema Obst und Gemüse – Gesunde Ernährung. Im Englischunterricht schreiben wir auch schon eifrig. Wir erarbeiten auf einem Arbeitsblatt die verschiedenen Farben von Gemüse und schrieben diese nieder. Im Anschluss erstellten wir mithilfe von Keynote eine Präsentation. Wir erstellen mehrere Folien. Eine Titelfolie und weitere Folien mit jeweils einer Gemüseart und dem passenden Satz wurden ebenfalls erstellt. Dazu wurde das dementsprechende Bild aus den Cliparts herausgesucht, eingefügt und passend eingefärbt. Auf der Suche wurden wir beim Karfiol leider nicht fündig. Hierbei gab es verschiedene Lösungsansätze. Einige Kinder suchten ein Bild im Internet. . Andere Kinder fotografierten das Arbeitsblatt und fügten das Bild danach ein. Die Präsentation schauen echt toll aus und wurden dann auch gleich präsentiert. Dadurch ist es für uns ganz üblich vor Leuten zu sprechen und Präsentationen zu halten. Nächste Woche werden wir noch daran arbeiten und die Folien verfeinern. Zum Abschluss ging es wie gewohnt auf unsere Laufstrecke. Das Wetter war sehr angenehm und es reichte für viele von uns ein T-Shirt oder ein Pullover. Auch heute wurden wieder ehrgeizig viele Runde gesammelt. Danach schrieben wir die Übungswörter, welche wir die ganze Woche übten in unser Übungsheft, tauschten die Sitzplätze und räumten die Klasse auf. Im Werkunterricht beschäftigen wir uns heute mit der Strickliesl und begannen unsere ersten Strickversuche. Am Anfang war dies schwierig, jedoch ging es danach um so einfacher und schneller voran. Später gingen wir in die Bücherei, gaben unsere ausgeborgten Bücher zurück und holten uns neue. Einige von uns waren besonders schnell mit dem Ausborgen und fingen gleich an in der Bücherei in den Büchern zu schmökern. Zum Abschluss ging es nochmals zurück in die Klasse und wir programmierten auf unseren iPads mit der Plattform code.org. Dann packten wir unsere Sachen zusammen und verabschiedeten uns ins Wochenende.