Freitag… bald ist Wochenende

Aber bei uns gibt es vorher noch einiges an Action. Zuerst gingen wir endlich wieder einmal laufen. Das Wetter machte es uns einfach, da es schon um einiges wärmer war als noch Wochen zuvor und auch weder Schnee noch Eis vorhanden waren. Alle waren motiviert und drehten mindestens drei Runden, einige sogar fünf, was vier Kilometern entspricht. Danach ging es zurück in die Klasse. Zuerst schrieben wir die Übungswörter in unser Übungsheft. Diese übten wir bereits die ganze Woche mit verschiedenen Mitteln. Mithilfe von QR-Codes gelangten wir zu mehreren Lernspielen und festigten die Lernwörter. Daneben befinden sich auch jede Menge Übungen zu unseren Sachunterrichtsthemen sowie zu den Malreihen. Danach arbeiteten wir weiter an der Uhr und festigten unser Wissen und lösten ein paar Rätsel. Im Werkunterricht bastelten wir passend dazu jeder unsere eigene Uhr und gestalteten sie frei. Abschließend räumten wir die Klasse auf, arbeiteten mit den QR-Codes und übten unsere beiden neuen Monsterfreunde Lieder.

Turnen und Freiarbeit

Heute gingen wir ein letztes Mal vor den Ferien in den Turnsaal. Hier wartete eine Vielzahl an neuen Spielen auf uns. Als Erstes machten wir eine Zeitübung. Wir liefen im Turnsaal im Kreis, solange bis wir glaubten, eine Minute ist vorbei und setzten uns hin. Danach liefen wir zwei Minuten. Beide Male verfehlten wir es nur um ein paar Sekunden. Dann spielten wir Haie. Zuerst werden zwei Kinder als Haie auserwählt. Diese versuchen, alle anderen Kinder zu fangen. Wird ein Kind gefangen, stellt es sich in die Mitte des Turnsaals in den Reifen. Sobald zwei Kinder im Reifen stehen, werden diese ebenfalls zu Haien. Wir spielten solange, bis alle Kinder Haie waren. Anschließend wurden zwei Kinder zu Bakterien. Diese Bakterien sollten alle Kinder fangen. Ist ein Kind gefangen, legt es sich auf den Boden und wartet bis zwei Sanitäter es ins Spital (Matte) tragen. So wird es wieder zu einem Sanitäter. Natürlich spielten wir diese Spiele ein paar Runden. Den Abschluss machte eine unserer Lieblingsübungen. Wir verteilten uns im Turnsaal, legten uns auf den Rücken und schlossen unsere Augen. Wenn wir auf der Schulter berührt werden, schleichten wir in die Garderobe und ziehen uns leise um. Nachdem wir diese Woche wieder einige neue Übungen zum Lernwörter Üben kennenlernten, fiel uns das heute gar nicht schwer, diese ins Übungsheft zu schreiben. In der Freiarbeitsphase stellten wir unsere Lateinbuchstaben Mappe fertig und anschließend wiederholten wir mithilfe des iPads nochmals alles Gelernte dieser Woche (Malreihen, Lernwörter, Sachunterrichtsthema Das Jahr). Dazu wurden die QR-Codes ausgebreitet und jeder konnte sich seine Übung und seinen Schwierigkeitsgrad selbst auswählen. In der letzten Stunde lauschten wir den letzten Zeilen unseres Monsterfreundeabenteuers, nach den Ferien wartet schon das neue inklusive Liedern. Wir räumten unsere Klasse, unsere Bankfächer, Unterlagen auf und nahmen vieles mit nach Hause. Danach erhielten wir unsere Hausübungsgutscheine vom Leserätsel, unsere Schulnachrichten und unsere Übungshefte. Danach ging es schon ab in die Ferien. Jetzt erholen wir uns erstmal und sammeln neue Energie!

Englisch, Hof

Im Englischunterricht gestalteten wir eine Schneeflocke. Diese wurde zuerst ausgeschnitten. Danach wurde das Papier mehrmals gefaltet. Dadurch mussten wir nur ganz wenig schneiden und erhielten eine schöne gleichmäßige Schneeflocke, die wir gleich in unsere Schultasche gaben und mit nach Hause nahmen. Heute hat es geschneit und das ließen wir uns nicht entgehen und gingen in den Hof. Vorsichtig, da es ein bisschen glatt war, spielten wir trotzdem draußen und hatten Riesenspaß. Die Kälte konnte uns nichts anhaben, da wir sowieso ständig in Bewegung waren.

Englisch-Turnen, Bücherei und Freitags-Routine

Heute hat das Wetter leider nicht mitgespielt. So konnten wir leider nicht wie gewohnt am Freitag laufen gehen, sondern mussten wegen des Regens in den Turnsaal ausweichen. Hier warteten viele Spiele auf uns bei denen wir mindestens genauso viel laufen konnten. Wir starteten mit unserem aktuellen Spiel Mr.X. Hierbei stellen sich alle Kinder mit dem Gesicht zur Sprossenwand und schließen ihre Augen. Anschließend werden einige Kinder zu Mr X., indem unsere Lehrer ein paar Kindern auf die Schulter greifen. Sind ein paar ausgewählt ertönt „Mr.X“. Alle Kinder müssen weglaufen und versuchen zu entkommen, aber keiner weiß voneinander welche Rolle er spielt (Spieler oder Mr.X). Das Spiel endet sobald alle Spieler von uns gefangen wurden. Danach spielten wir Paper, Rock, Scissors. Die Klasse wird in zwei Gruppen geteilt und stellt sich jeweils hinter einem Reifen an. Dann springt jeweils ein Kind die Reifen vorwärts bis es auf ein Kind der anderen Gruppe trifft. Dann wird Paper, Rock, Scissors gespielt. Der Gewinner hüpft weiter, der Verlierer muss sich bei seiner Gruppe wieder hinten anstellen. Schafft es ein Kind nicht aufgehalten zu werden und alle Reifen zu durchwandern erhält seine Gruppe einen Punkt. Zum Abschluss spielten wir „Little Wolf, whats the time?“. Hierbei werden zwei Kindern zu Wölfen und stellen sich an das eine Ende, die Spieler an das andere Ende des Turnsaals. Die Spielkinder rufen „Whats the time, little Wolf? Die Wölfe stehen mit verschlossenen Augen zur Wand und antworten dann zum Beispiel „three o clock“. Dann dürfen die Kinder drei Schritte machen. Sagen die Wölfe „time to dinner“, müssen die Spielkinder so schnell wie möglich versuchen ans andere Ende des Turnsaals zu kommen ohne gefangen zu werden und dürfen auch nur noch nach vorne laufen. Fangen die Wölfe ein Kind, muss dieses stehen bleiben und wird in der nächsten Runde auch ein Wolf. Das Spiel endet wenn alle von uns gefangen wurden. Zum Abschluss entspannten wir uns mit geschlossenen Augen, wurden wir auf der Schulter berührt, gingen wir uns ganz leise umziehen. Danach gingen wir in die Bücherei. Richtig routiniert schmökern wir leise in den Büchern und borgen sie schon ganz alleine aus. In der Pause konnten einige es kaum erwarten darin zu lesen. Dann schrieben wir unsere Lernwörter, die wir die ganze Woche, sowohl auf Papier, als auch am iPad übten in unsere Übungshefte. Zum Abschluss der Stunde wechselten wir unsere Sitzplätze und setzten uns neben ein Kind unserer Wahl. Im Werkunterricht stellten wir unsere Handstrick Schlangen fertig. Später erlernten wir wieder einige Lateinbuchstaben und können mittlerweile ganz schön viele. Dann packten wir zusammen und es ging ab ins wohlverdiente Wochenende.

Freitag – Lauftag

Zum Abschluss der Woche ging es wie gewohnt auf unsere Laufstrecke. Heute war es besonders kalt, aber gut eingepackt in Pullover, Jacke, Handschuhen und Haube war auch das kein Problem. So waren wir bereits in diesem Jahr das erste Mal wieder laufen und sammelten fleißig Runden. Danach ging es ab ins Warme und wir stärkten uns zuerst. Seit Montag übten wir bereits unsere Lernwörter, diese wurden heute in unser Übungsheft geschrieben. Dann widmeten wir uns ausgiebig dem iPad, wiederholten einige Dinge und erkannten auch neue. Das Erstellen von einer Keynote Präsentation ist für uns mittlerweile richtig zur Routine geworden und stellt kein Hindernis mehr für uns dar. Je nach Thema wird diese dann dementsprechend befüllt. Außerdem arbeiteten wir weiter an unseren Programmierprojekten und übten auch unsere Mathematikfähigkeiten mithilfe von Zahlenzorro. Wir räumten unsere Sachen auf, sangen die Monsterfreunde Lieder, führten den Klassenrat durch und besprachen die tollen Ereignisse dieser Woche. Die Woche ist so schnell vorüber gegangen und dann stand auch schon das Wochenende vor der Tür!

gesunde Jause, coding, learning apps, Aktionstag Lesen

Am Dienstag erwartete uns die wöchentliche gesunde Jause. Diese Woche wurden wir wieder mit einem ausgiebigen und reichhaltigen Angebot verpflegt. Unter anderem konnten wir uns mit Gurken, Paradeisern, Bananen, Weintrauben und gut schmeckenden Broten stärken. Dies hilft uns besonders bei der Konzentration im Unterricht und hält uns gesund. Das iPad kommt bei uns jeden Tag zum Einsatz, manchmal mehr und manchmal weniger. Die letzten Wochen arbeiten wir sehr intensiv mit Coding und schliessen uns damit dem Projekt Hour of Code an. Die Kinder arbeiten hier individuell und selbstständig mit spielerischen Programmieraufgaben und festigen dadurch ihre Programmierkenntnisse. Das iPad unterstützt uns aber auch im restlichen Unterricht täglich, wo es einen Mehrwert für uns bringt. So ist eine Internetrecherche für Texte oder Anschauungsmaterial sehr schnell durchführbar. Auch die Plattform learningapps.org begleitet uns mittlerweile täglich. Jedes Kind hat dabei seinen eigenen Benutzernamen und somit ist sowohl für die Lehrperson als auch  für die Schülerinnen und Schüler der Lernfortschritt klar ersichtlich. Auch hierbei arbeiten wir individuell. Diese Woche haben wir zum Beispiel die Begleiter, Einzahl – Mehrzahl und die 2er Malreihe geübt. Zu unseren aktuellen Apps auf dem iPad gehören im Moment Keynote und Numbers. Der Schwerpunkt diese Woche lag auf Numbers. Da wir die 2er Malreihe erlernt haben, hat es sich sehr gut angeboten, damit zu arbeiten. So konnten auch damit Hausübungen erledigt werden um anschließend mit den Produkten  in der Schule weiter zu arbeiten. Wir sahen uns die Summenfunktion an, experimentierten mit den Summanden und beobachteten das Ergebnis und seine Veränderung. Die Arbeit mit Keynote macht uns aber nach wie vor jede Menge Spaß, so erstellten wir auch in unserer Freizeit(!) Präsentationen und zeigten diese her. Heute hatten wir wieder ein schulweites Projekt. Der „Aktionstag Lesen“ soll den Kindern das Lesen schmackhaft machen. Wie bereits vergangenes Jahr erwarteten die Kinder viele spannende Stationen. Die Kinder entschieden sich am Montag für eine Station (wussten aber nicht wo und mit wem diese stattfinden wird) und erhielten eine Eintrittskarte. Die Stationen fanden für Grundstufe 1 (1. und 2. Klasse) oder Grundstufe 2 (3. und 4. Klasse statt). Eine Station befand sich im Turnsaal. Da wir durch den Aktionstag unsere Turnstunde ersetzten, durften wir danach die Station gemeinsam mit der 1b durchführen. Es arbeitete immer ein Kind aus unsere Klasse mit einem aus der 1. Klasse zusammen. Diesmal erstreckte sich die Station über zwei Turnsäle und bot noch mehr Aufgaben als letztes Jahr. Um die Aufträge der verschiedenen Stationen zu verstehen, gab es kleine Kärtchen auf denen die Erklärungen standen. Wir lasen die Aufgaben, erklärten Sie unserem Partner aus der 1. Klasse und führten sie durch. So mussten wir diese lesen und konnten dann die Stationen durchführen. Wir haben Turnen und L  esen spielerisch kombiniert. So sahen wir, dass fächerübergreifender Unterricht auch im Turnsaal stattfinden kann! Da wir alle Stationen ausprobieren wollten, beeilten wir uns natürlich und waren danach erschöpft. Wir stärkten uns in der Klasse. Danach schrieben wir die geübten Trainingswörter in unser Übungsheft, räumten unsere Klasse bzw. unsere Plätze auf und danach arbeiten wir wieder mit dem iPad. Das Erlernte dieser Woche wurde nochmal gefestigt. Zum Abschluss feierten wir noch den Geburtstag von unserer Klassenkollegin!

 

 

 

Als PDF (bessere Qualität): 13.11.2018 Hausübung

 

 

Frische Luft, What color is it?, Laufen und Bücherei

Ausgiebige Pausen und Bewegung an der frischen Luft ist für unsere Klasse besonders wichtig. So findet unsere zehn Uhr Pause meistens im Hof statt. Nachdem wir bereits fleißig gearbeitet haben, können wir uns dann an der frischen Luft bewegen und unsere Jause essen und damit für den weiteren Schultag stärken. Danach fällt uns das Konzentrieren um einiges leichter und wir starten in die zweite Hälfte. Passend zum Herbst und Lebensmittel,war diese Woche unser Wochenthema Obst und Gemüse – Gesunde Ernährung. Im Englischunterricht schreiben wir auch schon eifrig. Wir erarbeiten auf einem Arbeitsblatt die verschiedenen Farben von Gemüse und schrieben diese nieder. Im Anschluss erstellten wir mithilfe von Keynote eine Präsentation. Wir erstellen mehrere Folien. Eine Titelfolie und weitere Folien mit jeweils einer Gemüseart und dem passenden Satz wurden ebenfalls erstellt. Dazu wurde das dementsprechende Bild aus den Cliparts herausgesucht, eingefügt und passend eingefärbt. Auf der Suche wurden wir beim Karfiol leider nicht fündig. Hierbei gab es verschiedene Lösungsansätze. Einige Kinder suchten ein Bild im Internet. . Andere Kinder fotografierten das Arbeitsblatt und fügten das Bild danach ein. Die Präsentation schauen echt toll aus und wurden dann auch gleich präsentiert. Dadurch ist es für uns ganz üblich vor Leuten zu sprechen und Präsentationen zu halten. Nächste Woche werden wir noch daran arbeiten und die Folien verfeinern. Zum Abschluss ging es wie gewohnt auf unsere Laufstrecke. Das Wetter war sehr angenehm und es reichte für viele von uns ein T-Shirt oder ein Pullover. Auch heute wurden wieder ehrgeizig viele Runde gesammelt. Danach schrieben wir die Übungswörter, welche wir die ganze Woche übten in unser Übungsheft, tauschten die Sitzplätze und räumten die Klasse auf. Im Werkunterricht beschäftigen wir uns heute mit der Strickliesl und begannen unsere ersten Strickversuche. Am Anfang war dies schwierig, jedoch ging es danach um so einfacher und schneller voran. Später gingen wir in die Bücherei, gaben unsere ausgeborgten Bücher zurück und holten uns neue. Einige von uns waren besonders schnell mit dem Ausborgen und fingen gleich an in der Bücherei in den Büchern zu schmökern. Zum Abschluss ging es nochmals zurück in die Klasse und wir programmierten auf unseren iPads mit der Plattform code.org. Dann packten wir unsere Sachen zusammen und verabschiedeten uns ins Wochenende.

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arbeit mit dem Beamer, Keynote und Turnen

Die Arbeit mit dem Beamer erleichtert uns den Lernfortschritt um einiges. Wir arbeiten sehr oft in der Freiarbeit und können uns auch einen geeignet Arbeitsplatz suchen. Manchmal arbeiten wir aber auch auf unseren Plätzen und werden mit dem Beamer unterstützt. Auf diesem sehen wir dann genau die Arbeitsschritte und können uns auch bei schwierigen Aufgaben oder Einführungsphasen besser orientieren. In unserer heutigen iPad-Einheit haben wir unser neues Thema behandelt. Wir erlernten die Funktionsweise des 1×1 und veranschaulichten dies gleich mithilfe von Keynote. Jedes Kind erstellte eine eigene Aufgabe.  Hier arbeiten wir gerade im Schreibheft und beschreiben ein Bild näher. Da wir im Turnunterricht bereits ziemlich flink sind, die Geräte gut im einzelnen kennen und aufbauen können bauen wir uns oft Turnlandschaften auf. Wie bereits am Montag, erwartete uns heute eine. Diese bestand aus fünf verschiedenen Stationen. Jede verlangte uns eine andere Fertigkeit ab und wir konnten unsere Fähigkeiten verbessern.

 

 

 

 

 

 

Coding, Spinnennetz, Laufen und vieles andere

In dieser Wochen war viel los. Wir arbeiteten fleißig an unseren Herbstbildern im Englischunterricht weiter und stellten diese fertig. Die Monsterfreunde bewerten uns jeden Tag mehrmals und auch DO kam mit uns immer mit in den Turnsaal und unterstütze uns. Bei der Arbeit mit den Digitalen Medien hatten wir diese Woche als Schwerpunkt das Thema Coding. Wir arbeiteten hierbei mit der Plattform Coding.org. Das tolle daran ist, dass jeder individuell in seinem Tempo und seinen Schwierigkeitsgrad angepasst arbeiten kann. So werden die Kinder, welche sich schon leichter tun nicht unterfordert, die anderen aber auch nicht überfordert. Am Freitag stand wieder unsere Laufstunde am Programm. Fast alle Kinder schafften mindestens drei Runden, fünf Kinder schafften bereits fünf Runden. Dies entspricht einer Länge von ca. vier Kilometer in 30 Minuten. Eine beachtliche Leistung. Danach ging es zurück in die Klasse. Wir stärkten uns uns und dann wartete unser Übungsheft auf uns. Am Montag haben wir sechs Lernwörter erhalten, welche wir wieder eifrig die ganze Woche geübt haben. Im Werkunterricht gestalteten wir ein Spinnennetz. Dazu nahmen wir eine Kastanie als Spinne. In diese steckten wir vier Zahnstocher und begannen mit Wolle diese zu umwickeln. Herausgekommen sind ganz tolle Spinnennetze! Zum Abschluss der Woche räumten wir alle unsere Sachen ordentlich weg und auf. Danach gingen wir ins wohlverdiente Wochenende!

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

  

 

Lidl-Schullauf

Gleich in der Früh treffen wir uns in der Garderobe und machten uns gemeinsam mit drei anderen Klassen auf den Weg zum Lidl-Schullauf. Nach einer längeren U-Bahn Fahrt spazierten wir zu dem Lauf uns wärmten uns dadurch gleich ein bisschen auf. Dort angekommen stärkten wir uns ein bisschen mit unserer Jause. Danach erhielten wir unsere persönlichen Startnummern und jeder von uns befestigte mithilfe der Begleitpersonen seinen Chip auf den Schuhen, um eine genau Zeitmessung zu ermöglichen. Nachdem die ersten Klassen gestartet sind, waren wir dran. Zuerst gingen die Mädchen ins Rennen, danach die Buben. Es waren heute ganz viele Kinder unterwegs. Wir haben die letzten Wochen sehr fleißig trainiert und somit war der Lauf für uns auch kein Problem. Am Ende waren wir erschöpft, aber glücklich es geschafft zu haben. Wir legten unsere Chips ab und löschten gleich unseren Durst an der Labestelle. Danach erhielt jedes Kind noch ein paar Kleinigkeiten und dann ging es ab zur Siegerehrung. Leider konnten wir diesmal keinen Pokal oder eine Medaille mitnehmen, aber eine Glückliche gab es trotzdem. Da jedes Kind, welches den 20.Platz erreichte, ein T-Shirt bekam, konnten wir doch noch etwas abräumen.
Damit im Gepäck ging es den Weg zur U-Bahn zurück. Dieser war trotz müden Beinen, aber sehr schönem Wetter dann doch kein Problem. Müde und erschöpft fuhren wir zurück zur Schule und begaben uns gleich ab ins Wochenende!