Englisch-Turnen, Bücherei und Freitags-Routine

Heute hat das Wetter leider nicht mitgespielt. So konnten wir leider nicht wie gewohnt am Freitag laufen gehen, sondern mussten wegen des Regens in den Turnsaal ausweichen. Hier warteten viele Spiele auf uns bei denen wir mindestens genauso viel laufen konnten. Wir starteten mit unserem aktuellen Spiel Mr.X. Hierbei stellen sich alle Kinder mit dem Gesicht zur Sprossenwand und schließen ihre Augen. Anschließend werden einige Kinder zu Mr X., indem unsere Lehrer ein paar Kindern auf die Schulter greifen. Sind ein paar ausgewählt ertönt „Mr.X“. Alle Kinder müssen weglaufen und versuchen zu entkommen, aber keiner weiß voneinander welche Rolle er spielt (Spieler oder Mr.X). Das Spiel endet sobald alle Spieler von uns gefangen wurden. Danach spielten wir Paper, Rock, Scissors. Die Klasse wird in zwei Gruppen geteilt und stellt sich jeweils hinter einem Reifen an. Dann springt jeweils ein Kind die Reifen vorwärts bis es auf ein Kind der anderen Gruppe trifft. Dann wird Paper, Rock, Scissors gespielt. Der Gewinner hüpft weiter, der Verlierer muss sich bei seiner Gruppe wieder hinten anstellen. Schafft es ein Kind nicht aufgehalten zu werden und alle Reifen zu durchwandern erhält seine Gruppe einen Punkt. Zum Abschluss spielten wir „Little Wolf, whats the time?“. Hierbei werden zwei Kindern zu Wölfen und stellen sich an das eine Ende, die Spieler an das andere Ende des Turnsaals. Die Spielkinder rufen „Whats the time, little Wolf? Die Wölfe stehen mit verschlossenen Augen zur Wand und antworten dann zum Beispiel „three o clock“. Dann dürfen die Kinder drei Schritte machen. Sagen die Wölfe „time to dinner“, müssen die Spielkinder so schnell wie möglich versuchen ans andere Ende des Turnsaals zu kommen ohne gefangen zu werden und dürfen auch nur noch nach vorne laufen. Fangen die Wölfe ein Kind, muss dieses stehen bleiben und wird in der nächsten Runde auch ein Wolf. Das Spiel endet wenn alle von uns gefangen wurden. Zum Abschluss entspannten wir uns mit geschlossenen Augen, wurden wir auf der Schulter berührt, gingen wir uns ganz leise umziehen. Danach gingen wir in die Bücherei. Richtig routiniert schmökern wir leise in den Büchern und borgen sie schon ganz alleine aus. In der Pause konnten einige es kaum erwarten darin zu lesen. Dann schrieben wir unsere Lernwörter, die wir die ganze Woche, sowohl auf Papier, als auch am iPad übten in unsere Übungshefte. Zum Abschluss der Stunde wechselten wir unsere Sitzplätze und setzten uns neben ein Kind unserer Wahl. Im Werkunterricht stellten wir unsere Handstrick Schlangen fertig. Später erlernten wir wieder einige Lateinbuchstaben und können mittlerweile ganz schön viele. Dann packten wir zusammen und es ging ab ins wohlverdiente Wochenende.

Lernwörter üben am iPad, Plickers und Monsterfreunde

Jede Woche erlernen wir ein paar Lernwörter, diese schreiben wir am Freitag in unser Übungsheft. Bis jetzt haben wir sie in der Schule auf Schmierpapier geschrieben und auch zuhause geübt. Seit dieser Woche sieht das anders aus. Wir üben die Lernwörter jetzt auch mithilfe des iPads. Jeder von uns kann somit die Geschwindigkeit und die Schwierigkeit selbst bestimmen. Wir arbeiten mit einem Numbers Dokument. In diesem gibt es mehrere Spalten (Foto,Lernwort,Lösung). In der Klasse verteilt hängen unsere Lernwörter. Jedes Lernwort hat eine Nummerierung. Steht zum Beispiel eine 3 über dem Wort, muss das Lernwort in die dritte Zeile geschrieben werden. Ist es richtig geschrieben scheint in der Spalte Lösung der Begriff „Richtig“ auf. Sind alle Wörter richtig geschrieben, bzw.. ausgebessert, suchen wir uns noch passende Fotos zu den Wörter fügen diese in die Spalte Foto und zeigen dadurch, dass wir dieses Wort auch verstehen und kennen. Hierbei können wir die Schwierigkeit frei wählen so können wir zum Beispiel, das Wort anschauen und kopieren. Viele von uns drehen sich danach um und schreiben es auswendig auf. Falls wir uns mit dem Wort noch schwer tun schreiben wir es vorerst einfach ab. Zum Schluss benennen wir die Datei noch um. Dies sieht bei uns folgendermaßen aus: Datum Vorname Nachname. Danach schicken wir die Datei unserem Lehrer. Die Lesehausübung wurde heute mit Plickers kontrolliert. Somit hat jedes Kind die Möglichkeit zu zeigen, was es sich gemerkt hat. Zum Abschluss sangen wir wieder mit den Monsterfreunden und lauschten den Abenteuern.

  • Hier kann man ein Beispiel ansehen und ausprobieren:

    Die Lernwörter sind in diesem Fall: Cent, Euro, Korb, packen, kein, bezahlen

    Monsterfreunde

    Heute war wieder Steffi von den Monsterfreunden bei uns. Wir nahmen all unsere Stofftiere mit und gesellten sie zu ihren. Da wir täglich die Lieder mit Begeisterung singen, konnten wir auch Steffi und ihre Monsterfreunde von unseren Kenntnissen überzeugen. Sie war besonders stolz auf uns, da wir so schön sangen und vor allem den Text schon so gut beherrschen. Wir starteten mit ein paar Aufwärmübungen und danach sangen wir den Schneeflockentanz, dieser passt in dieser Zeit an einem Tag, am nächsten Tag wieder weniger. Außerdem sangen wir unser momentantes Lieblingslied „Tatü-Tata“. In diesem Lied wiederholen wir gleichzeitig die Notrufnummern. Zum Abschluss sangen wir noch das Freundelied.

    Kaboom – 21

    In der neuen Schulwoche erwartete uns im Englischunterricht neben einem neuen Thema auch ein neues Spiel. Kaboom. Wir sitzen in einem Sitzkreis und fangen reihum an zu zählen bis 21. Wer die 21 sagt scheidet aus. Damit es nicht ganz so einfach wird, müssen ein paar Zusatzregeln beachtet werden. Wir dürfen auch mehrere Zahlen sagen, maximal drei, mindestens eine. Bis am Ende nur noch ein Kind übrig bleibt!

    Freitag – Lauftag

    Zum Abschluss der Woche ging es wie gewohnt auf unsere Laufstrecke. Heute war es besonders kalt, aber gut eingepackt in Pullover, Jacke, Handschuhen und Haube war auch das kein Problem. So waren wir bereits in diesem Jahr das erste Mal wieder laufen und sammelten fleißig Runden. Danach ging es ab ins Warme und wir stärkten uns zuerst. Seit Montag übten wir bereits unsere Lernwörter, diese wurden heute in unser Übungsheft geschrieben. Dann widmeten wir uns ausgiebig dem iPad, wiederholten einige Dinge und erkannten auch neue. Das Erstellen von einer Keynote Präsentation ist für uns mittlerweile richtig zur Routine geworden und stellt kein Hindernis mehr für uns dar. Je nach Thema wird diese dann dementsprechend befüllt. Außerdem arbeiteten wir weiter an unseren Programmierprojekten und übten auch unsere Mathematikfähigkeiten mithilfe von Zahlenzorro. Wir räumten unsere Sachen auf, sangen die Monsterfreunde Lieder, führten den Klassenrat durch und besprachen die tollen Ereignisse dieser Woche. Die Woche ist so schnell vorüber gegangen und dann stand auch schon das Wochenende vor der Tür!

    Fingerstricken

    Dieses Jahr starten wir im Werkunterricht mit Fingerstricken. Einige von uns waren bereits sehr flink und haben schon sehr viel gestrickt und haben schon einen großen Teil des Werkstücks hinter sich gebracht. Am Ende wird das Ganze eine Schlange, wir kleben noch Wackelaugen auf und dann ist es auch schon fertig. Das Besondere in solchen Stunden ist, dass wir uns gegenseitig helfen und auch den Kindern, welche Schwierigkeiten haben zur Seite stehen. Anfangs waren wir uns nicht sicher, ob es nicht zu schwierig für uns ist, aber als die Anfangsskepsis verflogen war ging es richtig flott voran! Zum Abschluss stellten wir uners snow house im Englischunterricht fertig und erhielten großartige Arbeiten. Wir nahmen sie gleich nach Hause mit!

    Verkehrserziehung, snow House

    In dieser Woche ist ziemlich viel los und heute wartete bereits der nächste Besuch auf uns. Monika, eine Polizistin kam zu uns und sprach mit uns über den Verkehr. Zuerst starteten wir mit einer Wiederholung aus dem letzten Jahr. Wir zeigten unser Wissen über die Ampelfarben und deren Bedeutung, Verkehrszeichen und das sichere Überqueren einer Straße. Danach teilten wir uns in vier Gruppen auf. Zwei Mamas unserer Klasse, Monika und Stefan übernahmen jeweils eine Gruppe. In Stefans Gruppe durften wir ein Memory lösen. Wir suchten also immer ein Pärchen mit einer Verkehrssituation darauf und zählten am Ende, wer am meisten passende Kärtchen hatte. In einer weiteren Station sprach Monika mit uns über den Verkehr und seine Gefahren. Welche Verkehrszeichen wichtig sind und was wir besonders beachten müssen, das Ganze durften wir auch mit Spielzeugautos nachspielen. Die dritte Station übernahm Tobias Mama, hierbei wurden Verkehrszeichen genau besprochen und deren Bedeutung erläutert. In der vierten Station half uns Lenas Mama. Wir mussten auf einem Stadtplan Wege einzeichnen . So musste man zum Beispiel Lisa den Weg von ihr zu Hause am sichersten zur Volksschule zeigen. Zum Abschluss der Verkehrserziehung hieß es das Erlernte auch anzuanwenden. Obwohl es ziemlich kalt war zeigten wir Monika wie toll wir uns die Sachen gemerkt haben und überquerten sicher die Straße! Der Tag war bis jetzt schon ziemlich cool, aber im Englischunterricht gestalteten wir mit unseren beiden Lehrern noch ein Haus, welches wir winterlich gestalteten. Das Haus wurde ausgeschnitten und gefaltet, anschließend auf ein Blatt Papier geklebt und verziert.

    Zahngesundheit

    Heute starteten wir wie gewohnt mit einer gesunden Jause, welche uns für den Tag wertvolle Energie gibt und wir uns dadurch sehr gut konzentrieren können. Passend dazu kam Mariela und sprach mit uns über Zahnpflege und Hygiene. Auch Maxi der Backenzahn durfte nicht fehlen. Das Thema diesmal war der Zahnarztbesuch. Wir sprachen darüber wie oft man in einem Jahr zum Zahnarzt gehen soll, wie unsere Zahnbürsten aussehen und durften viele Zahnarztinstrumente ansehen und angreifen. Danach bekamen wir ein kleines Rätsel, wir mussten Bilder in der richtigen Reihenfolge auflegen. Diese begannen mit Betreten der Praxis bis hin zum Betreten des Zahnarztzimmers bzw. dem Beginn Untersuchung. Anschließend las uns Mariella noch eine Geschichte vor. Bei jedem Fehler mussten wir einmal hüpfen, so kam auch die Bewegung in diesen Stunden nicht zu kurz. Wie jedes Jahr dürfen wir dann in Kleingruppen zeigen wie toll wir Zähneputzen können und dürfen uns danach die Zahnbürste behalten. Während ein Teil von uns Zähneputzen war, durften die anderen ein Kreuzworträtsel lösen.

    Wir sind wieder da, Winter animals

    Erholt und voller Energie sind wir aus den Weihnachtsferien zurückgekehrt. Gleich heute ging es mit unserem Englisch Wochenthema Winter animals los. Wir gestalteten eine „Tier-Uhr“. Dazu schmiedeten wir vorerst das Deckblatt aus. Vorsichtig wurde der Schlitz schnitten und anschließend oben eine kleine Fläche freigelassen. Dann stachen wir vorsichtig mit einer Stecknadel ein Loch in die Mitte beider Blätter. Wir verbanden sie danach mit einem Clip. Wenn man diese Uhr dreht sieht man oben das Tier und unten beim dem Schlitz das zugehörige Vokabel. So können wir jetzt selbstständig die Vokabel der Wintertiere üben.

    gesunde Jause, coding, learning apps, Aktionstag Lesen

    Am Dienstag erwartete uns die wöchentliche gesunde Jause. Diese Woche wurden wir wieder mit einem ausgiebigen und reichhaltigen Angebot verpflegt. Unter anderem konnten wir uns mit Gurken, Paradeisern, Bananen, Weintrauben und gut schmeckenden Broten stärken. Dies hilft uns besonders bei der Konzentration im Unterricht und hält uns gesund. Das iPad kommt bei uns jeden Tag zum Einsatz, manchmal mehr und manchmal weniger. Die letzten Wochen arbeiten wir sehr intensiv mit Coding und schliessen uns damit dem Projekt Hour of Code an. Die Kinder arbeiten hier individuell und selbstständig mit spielerischen Programmieraufgaben und festigen dadurch ihre Programmierkenntnisse. Das iPad unterstützt uns aber auch im restlichen Unterricht täglich, wo es einen Mehrwert für uns bringt. So ist eine Internetrecherche für Texte oder Anschauungsmaterial sehr schnell durchführbar. Auch die Plattform learningapps.org begleitet uns mittlerweile täglich. Jedes Kind hat dabei seinen eigenen Benutzernamen und somit ist sowohl für die Lehrperson als auch  für die Schülerinnen und Schüler der Lernfortschritt klar ersichtlich. Auch hierbei arbeiten wir individuell. Diese Woche haben wir zum Beispiel die Begleiter, Einzahl – Mehrzahl und die 2er Malreihe geübt. Zu unseren aktuellen Apps auf dem iPad gehören im Moment Keynote und Numbers. Der Schwerpunkt diese Woche lag auf Numbers. Da wir die 2er Malreihe erlernt haben, hat es sich sehr gut angeboten, damit zu arbeiten. So konnten auch damit Hausübungen erledigt werden um anschließend mit den Produkten  in der Schule weiter zu arbeiten. Wir sahen uns die Summenfunktion an, experimentierten mit den Summanden und beobachteten das Ergebnis und seine Veränderung. Die Arbeit mit Keynote macht uns aber nach wie vor jede Menge Spaß, so erstellten wir auch in unserer Freizeit(!) Präsentationen und zeigten diese her. Heute hatten wir wieder ein schulweites Projekt. Der „Aktionstag Lesen“ soll den Kindern das Lesen schmackhaft machen. Wie bereits vergangenes Jahr erwarteten die Kinder viele spannende Stationen. Die Kinder entschieden sich am Montag für eine Station (wussten aber nicht wo und mit wem diese stattfinden wird) und erhielten eine Eintrittskarte. Die Stationen fanden für Grundstufe 1 (1. und 2. Klasse) oder Grundstufe 2 (3. und 4. Klasse statt). Eine Station befand sich im Turnsaal. Da wir durch den Aktionstag unsere Turnstunde ersetzten, durften wir danach die Station gemeinsam mit der 1b durchführen. Es arbeitete immer ein Kind aus unsere Klasse mit einem aus der 1. Klasse zusammen. Diesmal erstreckte sich die Station über zwei Turnsäle und bot noch mehr Aufgaben als letztes Jahr. Um die Aufträge der verschiedenen Stationen zu verstehen, gab es kleine Kärtchen auf denen die Erklärungen standen. Wir lasen die Aufgaben, erklärten Sie unserem Partner aus der 1. Klasse und führten sie durch. So mussten wir diese lesen und konnten dann die Stationen durchführen. Wir haben Turnen und L  esen spielerisch kombiniert. So sahen wir, dass fächerübergreifender Unterricht auch im Turnsaal stattfinden kann! Da wir alle Stationen ausprobieren wollten, beeilten wir uns natürlich und waren danach erschöpft. Wir stärkten uns in der Klasse. Danach schrieben wir die geübten Trainingswörter in unser Übungsheft, räumten unsere Klasse bzw. unsere Plätze auf und danach arbeiten wir wieder mit dem iPad. Das Erlernte dieser Woche wurde nochmal gefestigt. Zum Abschluss feierten wir noch den Geburtstag von unserer Klassenkollegin!

     

     

     

    Als PDF (bessere Qualität): 13.11.2018 Hausübung