Freitag… bald ist Wochenende

Aber bei uns gibt es vorher noch einiges an Action. Zuerst gingen wir endlich wieder einmal laufen. Das Wetter machte es uns einfach, da es schon um einiges wärmer war als noch Wochen zuvor und auch weder Schnee noch Eis vorhanden waren. Alle waren motiviert und drehten mindestens drei Runden, einige sogar fünf, was vier Kilometern entspricht. Danach ging es zurück in die Klasse. Zuerst schrieben wir die Übungswörter in unser Übungsheft. Diese übten wir bereits die ganze Woche mit verschiedenen Mitteln. Mithilfe von QR-Codes gelangten wir zu mehreren Lernspielen und festigten die Lernwörter. Daneben befinden sich auch jede Menge Übungen zu unseren Sachunterrichtsthemen sowie zu den Malreihen. Danach arbeiteten wir weiter an der Uhr und festigten unser Wissen und lösten ein paar Rätsel. Im Werkunterricht bastelten wir passend dazu jeder unsere eigene Uhr und gestalteten sie frei. Abschließend räumten wir die Klasse auf, arbeiteten mit den QR-Codes und übten unsere beiden neuen Monsterfreunde Lieder.

Keynote im Englischunterricht

Jeden Donnerstag wird die Klasse in zwei Gruppen geteilt. Die eine verweilt in der Klasse und arbeitet mit den iPads während die andere Mini-Gruppe in einen anderen Raum geht und dort zeigt, wie gut sie bereits auf Englisch lesen kann. Die Gruppe in der Klasse erstellte eine Keynote zu den Personalpronomen. Zu jedem Personalpronomen wurde dann ein Bild mit der Kamera aufgenommen und passend eingefügt. So fand sich zum Beispiel bei I am: ein Selfie des jeweiligen Kindes. Bei you are: ein Bild eines anderen Kindes usw. Abschließend wurden die Keynotes animiert und wurden somit zu einem Film, der sich selbst abspielte ohne weitere Tätigkeit. Danach wurden sie in der Klasse präsentiert.

Die Uhr

Das zweite größere Thema dieser Woche ist die Uhr und die Uhrzeit. Zuerst sprachen wir über die verschiedenen Uhrarten. Welche Uhren kennen wir und welche Anzeigemöglichkeiten gibt es? Hierbei erkannten wir die analoge und die digitale Schriftweise. Weiters besprachen wir das Ziffernblatt, die Uhrzeiten sowie die Zeiger. Weiterführend konnte jeder zu seinem Tagesablauf bereits die passenden Uhrzeiten eintragen (Wann stehe ich auf, wann gehe ich in die Schule, wann beginnt der Unterricht, …). Hierbei hat uns die Uhr App des iPads ständig unterstützt. Außerdem nutzten wir den Timer für kleine Übungen und die Stoppuhr, um zu stoppen, wie lange wir z.B. auf einem Bein stehen bleiben können und dokumentierten dies.

Kannst du es auch so lange?

Schaffen wir es unseren Platz innerhalb einer Minute aufzuräumen?

Der Kalender

Vor den Ferien fingen wir bereits an, an einem großen Thema zu arbeiten, dem Jahr. Genauer sahen wir uns das Jahr, die Monate, die Wochen sowie die Wochentage an. Diese Woche vertieften wir unser Wissen. Dazu zogen wir die App Kalender zu Hilfe. Damit sahen wir uns die verschiendenen Ansichten (Tag, Woche, Monat, Jahr) an. So arbeiteten wir uns vom Tag bis zum Jahr nach vorne. Wir erkannten, dass der Tag 24 Stunden hat. Bei der Wochenansicht wurde uns klar, dass eine Woche 7 Tage hat, die Wochentage kannten wir bereits. Bei der Monatsansicht erkannten wir den Aufbau eines Monats. Abschließend mit der Jahresansicht sahen wir die zwölf Monate. Wir erforschten, wie viele Tage die verschiedenen Monate haben und kamen auf verschiedene Ergebnisse. Wir zählten, wieviele Monate 28, 30, sowie 31 Tage haben und besprachen unsere Erkenntnisse. Auch das Schaltjahr wurde behandelt, so scrollten wir ins Jahr 2020 und sahen beim Februar nach. Den Abschluss machte ein Spiel. Wir suchten gegenseitig heraus, an welchem Wochentag die Kinder unserer Klasse Geburtstag haben. Bei einigen sah man ein Grinsen, als sie bemerkten, dass Sie am Wochenende Geburtstag haben :).

Turnen und Freiarbeit

Heute gingen wir ein letztes Mal vor den Ferien in den Turnsaal. Hier wartete eine Vielzahl an neuen Spielen auf uns. Als Erstes machten wir eine Zeitübung. Wir liefen im Turnsaal im Kreis, solange bis wir glaubten, eine Minute ist vorbei und setzten uns hin. Danach liefen wir zwei Minuten. Beide Male verfehlten wir es nur um ein paar Sekunden. Dann spielten wir Haie. Zuerst werden zwei Kinder als Haie auserwählt. Diese versuchen, alle anderen Kinder zu fangen. Wird ein Kind gefangen, stellt es sich in die Mitte des Turnsaals in den Reifen. Sobald zwei Kinder im Reifen stehen, werden diese ebenfalls zu Haien. Wir spielten solange, bis alle Kinder Haie waren. Anschließend wurden zwei Kinder zu Bakterien. Diese Bakterien sollten alle Kinder fangen. Ist ein Kind gefangen, legt es sich auf den Boden und wartet bis zwei Sanitäter es ins Spital (Matte) tragen. So wird es wieder zu einem Sanitäter. Natürlich spielten wir diese Spiele ein paar Runden. Den Abschluss machte eine unserer Lieblingsübungen. Wir verteilten uns im Turnsaal, legten uns auf den Rücken und schlossen unsere Augen. Wenn wir auf der Schulter berührt werden, schleichten wir in die Garderobe und ziehen uns leise um. Nachdem wir diese Woche wieder einige neue Übungen zum Lernwörter Üben kennenlernten, fiel uns das heute gar nicht schwer, diese ins Übungsheft zu schreiben. In der Freiarbeitsphase stellten wir unsere Lateinbuchstaben Mappe fertig und anschließend wiederholten wir mithilfe des iPads nochmals alles Gelernte dieser Woche (Malreihen, Lernwörter, Sachunterrichtsthema Das Jahr). Dazu wurden die QR-Codes ausgebreitet und jeder konnte sich seine Übung und seinen Schwierigkeitsgrad selbst auswählen. In der letzten Stunde lauschten wir den letzten Zeilen unseres Monsterfreundeabenteuers, nach den Ferien wartet schon das neue inklusive Liedern. Wir räumten unsere Klasse, unsere Bankfächer, Unterlagen auf und nahmen vieles mit nach Hause. Danach erhielten wir unsere Hausübungsgutscheine vom Leserätsel, unsere Schulnachrichten und unsere Übungshefte. Danach ging es schon ab in die Ferien. Jetzt erholen wir uns erstmal und sammeln neue Energie!

Frische Luft, What color is it?, Laufen und Bücherei

Ausgiebige Pausen und Bewegung an der frischen Luft ist für unsere Klasse besonders wichtig. So findet unsere zehn Uhr Pause meistens im Hof statt. Nachdem wir bereits fleißig gearbeitet haben, können wir uns dann an der frischen Luft bewegen und unsere Jause essen und damit für den weiteren Schultag stärken. Danach fällt uns das Konzentrieren um einiges leichter und wir starten in die zweite Hälfte. Passend zum Herbst und Lebensmittel,war diese Woche unser Wochenthema Obst und Gemüse – Gesunde Ernährung. Im Englischunterricht schreiben wir auch schon eifrig. Wir erarbeiten auf einem Arbeitsblatt die verschiedenen Farben von Gemüse und schrieben diese nieder. Im Anschluss erstellten wir mithilfe von Keynote eine Präsentation. Wir erstellen mehrere Folien. Eine Titelfolie und weitere Folien mit jeweils einer Gemüseart und dem passenden Satz wurden ebenfalls erstellt. Dazu wurde das dementsprechende Bild aus den Cliparts herausgesucht, eingefügt und passend eingefärbt. Auf der Suche wurden wir beim Karfiol leider nicht fündig. Hierbei gab es verschiedene Lösungsansätze. Einige Kinder suchten ein Bild im Internet. . Andere Kinder fotografierten das Arbeitsblatt und fügten das Bild danach ein. Die Präsentation schauen echt toll aus und wurden dann auch gleich präsentiert. Dadurch ist es für uns ganz üblich vor Leuten zu sprechen und Präsentationen zu halten. Nächste Woche werden wir noch daran arbeiten und die Folien verfeinern. Zum Abschluss ging es wie gewohnt auf unsere Laufstrecke. Das Wetter war sehr angenehm und es reichte für viele von uns ein T-Shirt oder ein Pullover. Auch heute wurden wieder ehrgeizig viele Runde gesammelt. Danach schrieben wir die Übungswörter, welche wir die ganze Woche übten in unser Übungsheft, tauschten die Sitzplätze und räumten die Klasse auf. Im Werkunterricht beschäftigen wir uns heute mit der Strickliesl und begannen unsere ersten Strickversuche. Am Anfang war dies schwierig, jedoch ging es danach um so einfacher und schneller voran. Später gingen wir in die Bücherei, gaben unsere ausgeborgten Bücher zurück und holten uns neue. Einige von uns waren besonders schnell mit dem Ausborgen und fingen gleich an in der Bücherei in den Büchern zu schmökern. Zum Abschluss ging es nochmals zurück in die Klasse und wir programmierten auf unseren iPads mit der Plattform code.org. Dann packten wir unsere Sachen zusammen und verabschiedeten uns ins Wochenende.

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Internetrecherche, Partnerarbeit, Übungsheft, Laufen, Windrad

Normalerweise arbeitet jedes Kind mit seinem eigenen iPad, diese Woche haben wir das Ganze etwas verändert. In einer Englischstunde arbeiteten die Kinder auf der Lernplattform des British Council. Im Team wurden die verschieden Schulsachen und Aktivitäten gefestigt. Um die anderen Kinder nicht zu stören wurde mit Kopfhörern gearbeitet. Ein Kind hörte sich das Vokabel an und sagte es seinem Partner. Danach wurde gewechselt. Wir waren richtig erstaunt, wieviel wir schon wissen und in einem Jahr gelernt haben. Auch in de Freiarbeit findet das iPad immer mehr seinen Platz. So war unteranderem ein Vogel zu in der Spatzenpost zu beschriften. Um auch schwierige Wörter zu erkennen, wurde die Google- Bilder Suche verwendet. Außerdem erkundeten wir unsere Schulhomepage und holten uns hier Informationen für unser Sachunterrichtsbuch. So wurde auch diese Hürde gemeistert. Zum Abschluss der Woche gingen wir wie gewohnt in der Früh an der Liesing laufen. Ein paar Kinder haben fünf Runde geschafft. Eine Runde entsprechen 800 m, Somit wurden hier innerhalb kürzester Zeit 4 Kilometer zurückgelegt. Auch die anderen Kinder blieben nicht unter 2,4 Kilometer. Die Kinder haben die ganze Woche fleißig fünf Trainingswörter geübt. Diese durften heute das erste Malin das Übungsheft geschrieben werden. Viele schafften sogar alle fehlerfrei! Weiters haben wir bereits unseren sechsten Schreibschrift Buchstaben gelernt. Im Werkunterricht stellten wir unser Windrad fertig und gingen anschließend in den Schulhof um es auszuprobieren. Bei diesem windigem Wetter war es kein Problem die Räder zum drehen zu bringen. Abschließend sangen wir bereits die Woche eifrig unsere Monsterfreunde Lieder und lernten alle Monster kennen. Jedes der sieben Monster hat ein Lieblingsfach und unterstützt uns im Unterricht. Außerdem hörten wir ein Abenteuer. Danach räumten wir zusammen, gestalteten unseren Klassenrat und übten noch am iPad mit Zahlenzorro. Dann ging es nach einer ereignisreichen Woche ab ins Wochenende!

Internetrecherche, Partnerarbeit, Übungsheft, Laufen, Windrad weiterlesen

Vierte Schulwoche

Die vierte Schulwoche liegt bereits hinter uns. Wir haben auch diese Woche wieder einiges erlebt. Im Englischunterricht bastelten wir ein Windrad. Dieses wurde mithilfe von Formen abgepaust, ausgeschnitten und auf ein weißes Blatt geklebt am Ende wurde das Rad befestigt. Dieses war dann beweglich. Da auch unser Schwerpunkt diese Woche auf Sprachen lag erstellten wir mit Keynote mehrere Präsentationen, unteranderem eine mit Cliparts. In dieser war es die Aufgabe das Bild in mindestens zwei Sprachen zu benennen. Weiters erstellten wir eine Keynote zum Thema I like/ I don’t like. Auf zwei Folien wurden Lebensmittel dementsprechend zugeordnet. Auch heute meinte es das Wetter wieder gut mit uns wir drehten unsere Laufrunden an der Liesing. Im  Werkunterricht gestalteten wir auch ein Windrad, dieses soll aber in Zukunft den Garten zieren. Danach wechselten wir unsere Sitzplätze um auch andere Kinder näher kennen zulernen und gingen in die Bücherei. Zum Abschluss festigten wir das M m in der Schreibschrift, welches uns schon die ganze Woche beschäftigte.

Vierte Schulwoche weiterlesen

Freiarbeit, Holland und Schreibschrift

Da wir bereits unsere ersten Hefteinträge durchgeführt haben konnten wir dies auch heute ganz alleine machen und während der Freiarbeit unsere Rechen- und Schreibhefte befüllen. Ein tolles Ausmalbild mit Rechnungen ergänzte das Ganze.  Nachdem wir fleißig gearbeitet haben gingen wir in den Hof, stärkten uns dort mit unserer Jause und tobten uns aus. Danach wartete eine spannende Englischstunde auf uns. Heute ging es weiter um eine Maus, die in einer Windmühle in Amsterdam wohnt. Das Thema Holland griffen wir auf. Wir sahen auf einer Karte nach wo da Land liegt und sprachen mit den Kindern über Dinge, für welche Holland bekannt und beliebt ist. Nachdem wir über Tulpen, Holzschuhe, die Sprache und Fahrräder geredet haben durfte auch der Käse nicht fehlen. Dieser rundete die Stunde ab und es gab für jeden eine Kostprobe. In der letzten Stunde erlernten wir unseren ersten Schreibschrift Buchstaben. Wie bereits bei der Druckschrift war es auch diesmal das I i. Auf uns warten noch viele weitere Buchstaben, welche wir in den nächsten Wochen erlernen werden um so schnell als möglich Wörter schreiben zu können. Zum Abschluss rechneten wir noch auf unserem iPad mit Zahlenzorro.

 

 

Cooles Ersatzprogramm

Eigentlich wollte wir heute einen Ausflug zum Wiener Wasserfest beim Wasserturm machen. Leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir haben spontan in der Früh umdisponiert. Also ging es wie gewohnt am Freitag in der 1. Stunde auf unsere Laufrunde. Danach ging es in die Klasse und wir stürzten uns weiter auf unser Wochenthema, welches dieses Woche Russland und die Fußballweltmeisterschaft ist. Wir lösten Suchrätsel, erkannten falschgeschriebene, sowie unvollständig Wörter und wir gestalteten unseren eigenen Fußballer. Mithilfe des iPads suchten wir uns Bilder von den original Trikots und zeichneten diese am Papier nach. Am Mittwoch erstellten wir bereits jeweils jeder eine Flagge von einem WM-Teilnehmerland. Wir erstellten eine Keynotepräsentation. Wir brachten auch alle WM-Teilnehmer ein. Anschließend gestaltete jedes Kind eine eigene Folie mit seinem Land, machte ein Foto seiner Zeichnung fügte diese dazu ein. Zum Abschluss programmierten wir auf code.org weiter und jeder konnte individuell in seiner Geschwindigkeit dort weiterarbeiten, wo er aufgehört hat. Danach packten wir zusammen, nahmen unser Turnsackerl und gingen nach Hause. Wochenende!