OzoBot

Zuerst wiederholten wir die Basics des OzoBots. Danach ging es auch schon an die Arbeit in Zusammenarbeit mit dem iPad. In der iPad App meisterten wir verschiedene Challenges. Der OzoBot muss von seinem Startpunkt mithilfe von vorgegebenen Befehlen den Zielpunkt erreichen. Diese müssen an die passende Stelle gesetzt werden und steuern den Roboter in die richtige Richtung. Nachdem wir alle Challenges abgeschlossen hatten, waren wir bereit, das Ganze auf Papier zu bringen. Wir gestalteten unsere eigene OzoBot Umgebung und setzten Befehle passend ein. Danach konnten wir uns auch von den Werken der anderen Kinder überzeugen und schickten unseren OzoBot dort auf Reisen.

Numbers – Übungen zum Rechnen mit Größen

Diese Woche haben wir sehr viel mit verschiedenen Größen (Gewicht, Längen, Zeit, Währung) gerechnet. Zum Abschluss der Woche erstellten wir die Tabellen mithilfe von Numbers und erweiterten diese mit Formeln. Dies ermöglichte uns eine einfache und schnelle Berechnung der gewünschten Werte. Abschließend formatierten wir noch alles passend und erhielten die Ergebnisse übersichtlich.

Ein Beispiel ist hier zu finden.

https://www.icloud.com/numbers/0i2xJxFCQLFbM0BY5GmESuTGw#Seite/24

Streetpoints

Heute starteten wir mit einem neuen Bewegungsprojekt namens Streetpoints. Hierbei haben wir einen Chip und eine Karte bekommen. Mit diesen können wir zu Boxen gehen und diese scannen lassen. Für die erste Box bekommen wir noch keine Punkte, für jede weitere Box die wir innerhalb einer Stunde anlaufen bekommen wir jeweils 10 Punkte. Heute erkundeten wir bereits vier Boxen und sammelten jeder 30 Punkte. Dies wurde gleich mit einem Aufstieg in Level 2 belohnt und hat uns besonders motiviert.

Bereits die zweite Box
Dritte Box

Vierte Box, die Ersten sind schon fertig

Unsere letzte Box für heute
Level up!

Distance Learning – Hundekartei

Während des Distance Learnings  hat uns das iPad sehr viel geholfen. Wir haben auch ganz tolle Produkte damit erstellt. Ein besonderes Produkt war eine Hundekartei. Jedes Kind bekam die gleiche Vorlage und sollte diese für sich individuell bearbeiten. Als Aufgabe stand, sich eine Hunderasse auszusuchen. Danach ging es an die Recherche, welche Charakterzüge besitzt diese Rasse, wie sieht sie aus und welche Aufgabe hat dieser Hund. Als letztes sollte noch ein passendes Bild gesucht werden und auf der Keynote Folie ergänzt werden. Als Endprodukt entstand diese tolle Hundekartei, welche eine Keynote Präsentation aller einzelnen Folien beinhaltet. So arbeitete jeder für sich zwar zu Hause, gestaltete aber das gemeinsame Projekt mit.

Video:

Keynote:

 

Lernbericht E-Learning

Hallo!

Die Coronazeit ist für uns alle nicht einfach. Ich vermisse alle meine Freunde und meinen Lehrer Stefan sehr.

Ich stehe trotzdem in der Früh auf, und nach dem Frühstück beginne ich mit meinen Schulsachen. Meine Mama ist für mich da, wenn ich bei den Schul- und Hausübungen nicht weiter weiß. Wenn ich von meinem Lehrer Hilfe brauche, dann kann ich mit ihm Skypen oder ich schicke ihm eine Nachricht. Ich komme mit den Aufgaben aber eigentlich gut alleine zurecht. Mein Lehrer hat mir Wochenpläne geschickt und nach diesen kann ich mich richten. Ich habe gelernt, wie man die Übungen dem Lehrer schicken kann. Es gibt eine App auf meinem iPad, die heißt Schoolwork. Da scanne ich alles ein und lade alles hoch. So kann mein Lehrer alles sehen. Online gibt es das Kahoot–Quiz, die Learning–Apps und „Anton“. Stefan schickt uns Anleitungen auf YouTube.

Jede Woche findet eine Vorlesestunde auf Zoom statt. Wir bekommen einen Code und steigen zu einem Videomeeting ein. Stefan und seine Frau lesen uns immer etwas vor. Das finde ich cool.

Am Schönsten ist es jeden Freitag. Da gibt es eine Videokonferenz mit Kim, meiner Englischlehrerin. Manchmal ist Nora mit dabei. Darüber freue ich mich ganz besonders. Wir reden mit Kim englisch und es ist schön, meine Klassenkameraden wieder zu sehen.

Stefan macht das toll! Ich vermisse alle sehr und ich hoffe, die Coronazeit ist bald vorbei.

Tobias

Areeka – Dinosaurierkarten

Wir arbeiten schon seit einiger Zeit mit Material von Areeka. So erweckten wir bereits einige Tiere von Bildkarten zum Leben, reisten nach Ägypten und erforschten Gräber, Pyramiden und den Nil. Heute war etwas Besonderes an der Reihe. Als Areeka Partnerschule durften wir schon mit Material arbeiten, welches es offiziell noch gar nicht gibt. Wir durften zurück in die Zeit der Dinosaurier reisen und holten einen Celeophysis zu uns in die Klasse und gingen mit ihm spazieren. Da wir den Umgang bereits mit den Tierkarten gewohnt sind, sah man somit auch schnell auf allen Bildschirmen den Dinosaurier. Jetzt freuen wir uns schon auf viele weitere Dinos und können es kaum erwarten, die anderen Karten zu bekommen.

Mathematisches Rätsel mit dem iPad

Zum Abschluss der Woche setzten wir das iPad noch ein paar Mal gelungen ein. Ein mathematisches Rätsel sollte mithilfe eines Videos veranschaulicht werden. Zuerst wurden Buntstifte zu einem Dreieck aufgelegt und anschließend auch innerhalb zwei weitere Dreiecke gebildet. Von diesem Ausgangszustand wurden jetzt mehrere Rätsel gemeistert und in Form eines Videos dokumentiert:

+ vier Buntstifte weg, zwei Dreiecke sichtbar

+ Figur wieder aufgebaut, drei Buntstifte weg, zwei Dreiecke sichtbar

+ Figur wieder aufgebaut, zwei Buntstifte weg, zwei Dreiecke sichtbar

Durch den vielfältigen Einsatz wurden verschiedene Apps ausgewählt und jedes Kind hat die für sich passende(n) eingesetzt. Bei der Präsentation fanden wir heraus, dass folgende Apps zum Einsatz kamen: StopMotion, iMotion, Clips, Book Creator und GarageBand, womit eigene Soundtracks erstellt wurden und das Video nochmal lebendiger machten!

Monsterfreunde

Auch die Monsterfreunde begleiten uns dieses Jahr wieder. So ging es heute bereits mit der ersten Chorstunde in dem neuen Jahr los. Voller Begeisterung konnten wir zeigen, wie toll wir die Lieder bereits können, obwohl diese ziemlich lange und schwierig sind.  Die beiden Lieder über Ägypten haben es uns besonders angetan. Diese Lieder singen wir sehr gerne und oft. Hier singen wir viel zu Pharaos, Pyramiden, Kalender und vielen anderen Dingen.

Theater Akzent

Heute ging es bereits zu unserem dritten Theaterbesuch dieses Schuljahres. Gleich in der Früh ging es mit der U-Bahn los bis zum Karlsplatz und ins Theater Akzent. Dort erwartete uns das Theaterstück Heidi. Die Geschichte war sehr an die ursprüngliche Geschichte angelehnt und gefiel uns sehr gut. Da in diesem Theaterstück viele Inhalte (Freundschaft, Krieg, Familie, Zusammenhalt) enthalten sind, hinterließ es auch viel Eindruck bei uns. Nach einer gelungenen Vorstellung ging es wieder zurück in die Schule.