Englisch-Turnen, Bücherei und Freitags-Routine

Heute hat das Wetter leider nicht mitgespielt. So konnten wir leider nicht wie gewohnt am Freitag laufen gehen, sondern mussten wegen des Regens in den Turnsaal ausweichen. Hier warteten viele Spiele auf uns bei denen wir mindestens genauso viel laufen konnten. Wir starteten mit unserem aktuellen Spiel Mr.X. Hierbei stellen sich alle Kinder mit dem Gesicht zur Sprossenwand und schließen ihre Augen. Anschließend werden einige Kinder zu Mr X., indem unsere Lehrer ein paar Kindern auf die Schulter greifen. Sind ein paar ausgewählt ertönt „Mr.X“. Alle Kinder müssen weglaufen und versuchen zu entkommen, aber keiner weiß voneinander welche Rolle er spielt (Spieler oder Mr.X). Das Spiel endet sobald alle Spieler von uns gefangen wurden. Danach spielten wir Paper, Rock, Scissors. Die Klasse wird in zwei Gruppen geteilt und stellt sich jeweils hinter einem Reifen an. Dann springt jeweils ein Kind die Reifen vorwärts bis es auf ein Kind der anderen Gruppe trifft. Dann wird Paper, Rock, Scissors gespielt. Der Gewinner hüpft weiter, der Verlierer muss sich bei seiner Gruppe wieder hinten anstellen. Schafft es ein Kind nicht aufgehalten zu werden und alle Reifen zu durchwandern erhält seine Gruppe einen Punkt. Zum Abschluss spielten wir „Little Wolf, whats the time?“. Hierbei werden zwei Kindern zu Wölfen und stellen sich an das eine Ende, die Spieler an das andere Ende des Turnsaals. Die Spielkinder rufen „Whats the time, little Wolf? Die Wölfe stehen mit verschlossenen Augen zur Wand und antworten dann zum Beispiel „three o clock“. Dann dürfen die Kinder drei Schritte machen. Sagen die Wölfe „time to dinner“, müssen die Spielkinder so schnell wie möglich versuchen ans andere Ende des Turnsaals zu kommen ohne gefangen zu werden und dürfen auch nur noch nach vorne laufen. Fangen die Wölfe ein Kind, muss dieses stehen bleiben und wird in der nächsten Runde auch ein Wolf. Das Spiel endet wenn alle von uns gefangen wurden. Zum Abschluss entspannten wir uns mit geschlossenen Augen, wurden wir auf der Schulter berührt, gingen wir uns ganz leise umziehen. Danach gingen wir in die Bücherei. Richtig routiniert schmökern wir leise in den Büchern und borgen sie schon ganz alleine aus. In der Pause konnten einige es kaum erwarten darin zu lesen. Dann schrieben wir unsere Lernwörter, die wir die ganze Woche, sowohl auf Papier, als auch am iPad übten in unsere Übungshefte. Zum Abschluss der Stunde wechselten wir unsere Sitzplätze und setzten uns neben ein Kind unserer Wahl. Im Werkunterricht stellten wir unsere Handstrick Schlangen fertig. Später erlernten wir wieder einige Lateinbuchstaben und können mittlerweile ganz schön viele. Dann packten wir zusammen und es ging ab ins wohlverdiente Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.