Briefmarken

Wie im letzten Jahr ging es auch heute wieder los mit unserem Briefmarkenprojekt. Zuerst wiederholten wir ein paar Informationen von unserem Ausflug im Dezember und der dazu passenden Marke von Schönbrunn. Danach knüpften wir beim Thema Schönbrunn an und sprachen besonders über Kaiserin Maria Theresia und ihr unglückliches Leben. So erfuhren wir, dass Sie vier Kinder hatte. Eines starb jedoch bereits im Alter von zwei Jahren und eines beging Selbstmord und erschoss sich. Sie selbst wurde für die damalige Zeit ziemlich alt, wurde jedoch mit 61 Jahren auch Opfer eines Attentats am Genfer See. Nachdem wir einiges Neues gelernt hatten, ging es an das bei uns so beliebte Tauschen

Zahngesundheit

Heute hatten wir wieder Besuch zum Thema Zahngesundheit. Zuerst durften wir erzählen, was unsere Lieblingsspeise ist. Danach erforschten wir die Lebensmittelpyramide. Jeder von uns erhielt ein Stück und durfte es an der richtigen Stelle platzieren. So erkannten wir, dass es gesunde und ungesunde Lebensmittel gibt. Manche sollten wir täglich zu uns nehmen, manche auch nur eher selten. Verzichten muss mann nicht, man soll es nur in Maßen halten. Danach gab es eine Schätzaufgabe. Wir bekamen vier Lebensmittel und sollten zuordnen, wieviel Zuckerwürfel sich in denjenigen befinden. Wir fanden heraus, dass in einer kleinen Ketchup Tube 2 Würfelzucker, in einer Milchschnittel 4 Würfelzucker, in einem halben Liter Coca Cola bereits 18 Würfelzucker und in einer Packung Gummibären sogar knapp 50 Stück sind. Somit steckt in jedem Gummibärchen ein Stück Würfelzucker. Dann sahen wir noch ein Experiment mit Coca Cola. Anhang eines Teststreifens wurde uns mit künstlichem Speichel gezeigt, wie der Säure-Basen Haushalt aussieht. Dann wurde der Teststreifen in das Coca Cola gehalten und wechselte sofort seine Farbe vom Bestmöglich blau zum Schlechtesten rot! Danach ging es ans richtige Zähneputzen und selbstständige Ausfüllen der Lebensmittelpyramide.

Nach Ägypten mit Areeka

Das Land Ägypten und seine Kultur lässt uns nicht los. So endet unsere Reise an den Nil auch nach den Weihnachtsferien noch nicht. Heute erforschten was Grab eines Pharaos und konnten einen guten Einblick in die Bestattungsmethode der Ägypter damals bekommen. Außerdem konnten wir eine Einbalsamierung bestaunen und verschiedene Werkzeuge an einer Person ausprobieren. Vor dem Tisch des Einbalsamierten waren auch noch drei Töpfe, in denen sich die verschiedenen Organe der Person befanden. Diese Gefäße konnten wir uns auch ansehen.  Eine Tafel mit Ägyptischen Hieroglyphen konnten wir auch ansehen versuchten natürlich gleich die Bedeutung der Schriftarten zu verstehenZu guter Letzt begaben wir uns auf eine Tour zu einer Pyramide und ihrer Umgebung. Wir sind jedes Mal aufs neue fasziniert, wie spannend und realitätsnahe wir mit Augumented Reality und Areeka in das alte Ägypten reisen können. Hierbei entdecken und erforschen viele neue Sachen!

Bücherei, QR-Adventkalender, AR- Weihnachtsbild

Der letzte Tag vor Weihnachten war heute angebrochen. In der Bücherei erwartete uns ein tolles Bilderbuchkino. Olivia, das Schwein feiert ein etwas anderes Weihnachten und alles geht leider schief. Wir lauschten gespannt der Geschichte und im Anschluss borgten wir uns noch ein paar Bücher aus, um in den Ferien mit Lesestoff versorgt zu sein. Anschließend öffneten wir die letzten Türchen unserer Adventkalender. Dieses Jahr hatten wir einen neuen, einen QR – Code Adventkalender. Hinter jedem dieser Codes versteckte sich eine andere Aufgabe. So gab es manchmal Logicals zu lösen, Videos zu schauen. Rätsel zu lösen oder auch einfach nur einen Keks zu essen ;). Außerdem konnten wir wieder in die Welt der Augumented Reality mithilfe von zwei Weihnachtsbildern eintauchen. Wir malten den Weihnachtsbaum und den Lebkuchen in verschiedenen Farben an. Das Besondere daran ist, wenn man das Bild anschließend mit dem iPad mit der App Quiver scannt, sieht man das Bild in einem 3D Effekt, in den angemalten Farben und es erwacht mithilfe von Animationen zum Leben. Ein wirklich gelungener Abschluss des letzten Schultages in diesem Kalenderjahr. Schöne Ferien!

Symmetrie mit Keynote

Seit einigen Tagen beschäftigen wir uns mit Thema Symmetrie und Symmetrieachse. Manchmal ist es ziemlich einfach zu sehen, ob ein Text oder ein Bild symmetrisch ist, manchmal aber auch nicht. Heute gestalteten wir mithilfe von Keynote unsere eigenen symmetrischen Bilder. Dazu machten wir zuerst von einem Teil des Bildes ein Foto. Danach wurde es so zugeschnitten, dass nur der zu spiegelnde Teil übrig war. Danach wurde dieses Foto in Keynote importiert, kopiert und nochmal eingesetzt. Mit der Funktion „Spiegeln“ wurde das Teil dann horizontal und vertikal gespiegelt. Zum Abschluss wurden die Teile noch animiert und zu einem Film exportiert. Kaum war eines erstellt, entstanden bereits die nächsten Folien und neue Spiegelbilder entstanden.

Monsterfreunde

Ein letztes Mal vor den Weihnachstferien fand heute die Monsterfreunde Chorstunde für uns statt. Wir befinden uns im Moment sehr viel im Themenbereich Ägypten. Hier singen wir viel zu Pharaos, Pyramiden, Kalender und vielen anderen Dingen. Besonders toll können wir bereits das Lied Land der Zahlen. Steffi, unsere Chorleiterin war besonders beeindruckt, wie toll wir dieses Lied bereits voller Begeisterung singen können, obwohl es ein langes und schwieriges Lied ist. Zum Abschluss sangen wir natürlich auch noch die anderen beiden Lieder, die wir dieses Schuljahr schon erlernt haben und kehrten kurz zu den Piraten zurück.

Schlosstheater und Christkindlmarkt

Heute starteten wir gleich in der Früh los. Wir fuhren zum Schloss Schönbrunn und begaben uns dort ins Schlosstheater. Uns erwartete ein sehr edles und altes Theater. Maria Theresia ließ dieses bereits 1745 als eines der ersten Schlosstheater erbauen. Dort angekommen, stärkten wir uns erstmals. Dann ging es auch schon in den Aufführungsraum. Dieser ähnelte zwar den bisherigen bekannten Theatern, in denen wir bereits waren, hatte aber doch seinen eigenen Charme. Wir sahen uns das Stück Hänsel und Gretel an. Die Geschichte war etwas abgewandelt, aber dennoch sehr interessant und schön anzusehen. Nachdem wir direkt neben dem Christkindlmarkt beim Schloss Schönbrunn waren, ließen wir uns einen Besuch nicht entgehen und sahen uns noch das vielfältige Angebot und die schönen Stände an, bevor es wieder zurück zur Schule ging.

Wiener Christkindlmarkt

Mit Beginn der neuen Schulwoche machten wir uns heute auf den Weg zum Christkindlmarkt beim Rathaus. Bei unserem Fußmarsch konnten wir entlang des Rings auch einige bekannte Gebäude entdecken. Dort angekommen, öffneten auch die letzten Hütten bereits und boten Waren an. Wir erkundeten alle möglichen Sachen, die es am Christkindlmarkt gibt. Neben gebrannten Nüssen, Lebkuchen, Punsch und sonstigem Essen fanden wir auch Spielzeuggeschäfte, die wir genau unter die Lupe nahmen. Bevor es zum Abschluss zur Bastelstation ging, wurde nochmal gemeinsam ordentlich gejausnet. Dann gingen wir ins Rathaus, wo uns zwei verschiedene Werkstücke erwarteten. Eine Gruppe von Kindern erstellte eine Spardose in Eulenform und schmückte diese mit bunten Steinen. Die andere Gruppe verzierte eine rechteckige oder herzförmige Holzschachtel und durfte sogar mit einem Holzbrenner eine Verzierung hinein brennen. Zum Abschluss wurden unsere Werke noch eingepackt und im Rucksack verstaut. Dann ging es auch schon wieder zurück Richtung Schule.

Nikolo und Areeka

Als wir heute die Klasse nach dem Turnunterricht betraten, erwartete uns eine Überraschung. Der Nikolo war da! Jeder von uns hatte auf seinem Platz ein Sackerl mit vielen Leckereien stehen. Natürlich ließen wir uns auch gleich ein paar der Sachen schmecken und stärkten uns auch mit den gesunden Lebensmitteln. Wir entdeckten in unseren Sackerln Nüsse, Äpfel, Mandarinen und ein bisschen Schokolade. Da wir im Moment sehr viel zum Thema Kontinente, Ozeane arbeiten und auch bei den Monsterfreunden Ägypten sehr begehrt ist arbeiteten wir heute mit dem Themenheft Ägypten von Areeka. Mithilfe dieses Heftes kann einerseits ein Text zum Thema gelesen und vermittelt werden und andererseits mithilfe des iPads ein Bild gescannt werden. Mit der Areeka App öffnet sich somit ein 3D dimensionales Bild und wir konnten uns ansehen, wie die Ägypter versucht das Wasser abzupumpen, wenn der Nil übergegangen war. Ein tolles Lernerlebnis und eine Bereicherung für unseren Unterricht!